Das sind die Grössten am M&A-Markt

Laut Mergermarket-Ranking gehören drei Deals mit Schweizer Beteiligung zu den Top-5-Deals des Jahres 2012. KPMG hat die meisten Übernahmen betreut.

Die M&A-Aktivitäten im deutschsprachigen Raum haben 2012 gegenüber dem Vorjahr deutlich zugenommen. Wie Mergermarket berichtet, nahmen die Fusionen und Übernahmen vom Wert her um 43,4 Prozent auf 109,1 Milliarden Euro zu. 2011 hatten die M&A-Geschäfte mit deutscher, schweizerischer oder österreichischer Beteiligung einen Gesamtwert von 76,1 Milliarden Euro.

Deutschland verzeichnete die meisten Deals für sich. 52,3 Prozent waren Geschäfte mit deutscher Beteiligung. Der Wert: 57,1 Milliarden. Der grösste Deal jedoch kam aus der Schweiz, und der war auch der weltweit grösste. Die Übernahme von Xstrata durch Glencore war 34,4 Milliarden wert.

Drei Schweizer Deals in Top 5

Insgesamt drei Deals mit Schweizer Beteiligung schafften es in die Top 5 im deutschsprachigen Raum. Auf Platz 3 landete die Übernahme von Pfizer (rund 9 Milliarden Euro) durch Nestlé, auf Platz fünf liegt wieder Glencore mit der Übernahme von Viterra (rund 5,5 Milliarden).

Auf Platz 2 landet Volkswagen mit der Übernahme von Porsche (rund 11 Milliarden), auf dem vierten Platz T-Mobile USA mit MetroPCS Communications Inc (rund 6 Milliarden).

Weltweit Morgan Stanley als grösster Betreuer

Auf Bankenseite hat Morgan Stanley weltweit die Übernahmen mit dem gesamthaft grössten Wert betreut, Deals im Gesamtwert von 83,1 Milliarden Euro. Auf Platz 2 landet die Deutsche Bank mit Deals im Gesamtumang von 75,9 Milliarden. Die Credit Suisse, im vergangenen Jahr noch auf dem zweiten Platz, liegt nur noch auf Rang sechs mit 54,1 Milliarden, die UBS-Investmentbank auf Rang 13 mit rund 18 Milliarden Euro.

Von der Anzahl her die meisten M&A-Geschäfte betreut hat KPMG mit 43 Geschäften (Wert: rund drei Milliarden Euro). Die UBS landet auf dem achten Platz mit 29 Geschäften, die CS mit 27 Geschäften auf dem 11. Rang.

Sehen Sie sich hier den vollen Mergermarket-Bericht an.

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden.

 

DAS BESTE IM WEB

Gute Stories und Links aus aller Welt

  • Superreiche haben die schwächsten Nerven
  • Bitcoin – Wer hats erfunden?
  • Zahngold: Der Glanz verblasst
  • Charlie Munger: Macht mir mein Coci nicht schlecht
  • Zurück in die Schwellenländer
  • Venezuela: Ein Staat schaltet sich ab
mehr

Follow us

Follow finews.ch on Twitter Follow finews.ch on Facebook Follow finews.ch on Google+ Follow finews.ch on LinkedIn Follow finews.ch on Xing Follow finews.ch on Youtube Follow finews.ch on Instagram

Zürcher Bankenverband

Führende Vertreter der Schweizer Finanzbranche zum Thema Regulierung.

Beiträge lesen

Lohnvergleich

Lohnvergleich

Verdienen Sie genug? Vergleichen Sie doch mal Ihren Lohn.

zum Lohnvergleich

Newsletter

Newsletter-SymbolKostenlos abonnieren

Abonnieren Sie jetzt den finews.ch-Newsletter und Sie erhalten kostenlos 2x wöchentlich die wichtigsten News aus der Schweizer Finanzwelt per E-Mail.

SELECTION

Selection

Denke nach und werde reich

Haben Sie sich auch schon gefragt, welche Eigenschaft alle Millionäre teilen?

Selection

Selection

Diese Bankenservices verschwinden

Fünf Bankservices, die die Welt in zehn Jahren nicht mehr braucht.

Selection

NEWS GANZ KURZ

Zurich

Der grösste Schweizer Versicherer beabsichtigt, die Option zur Rückzahlung einer nachrangigen Anleihe von 700 Millionen Franken vorzeitig auszuüben. Die Obligation soll am 26. Mai 2016 zum Nennwert zurückbezahlt werden, zuzüglich aufgelaufener Zinsen.

Euler Hermes

Der auch in der Schweiz tätige französische Kreditrisiko-Versicherer konnte seinen Umsatz im ersten Quartal 2016 gegenüber dem Vorjahr um 0,7 auf 660 Millionen Euro steigern. Das Nettoergebnis stieg um 16 Prozent auf 101 Millionen Euro.

Appenzeller KB

Die Appenzeller Kantonalbank (APPKB) hat verschiedene Projekte zum Ausbau der Online-Kanäle gestartet. Ab Anfang Mai stehen neue Online-Rechner sowie eine neue Mobile-Banking Version zur Verfügung. Ebenfalls weitet die APPKB ihre Kommunikation auf Social Media Plattformen aus.

Allianz

Vor rund einem halben Jahr hat die Allianz Suisse unter einen Prämienrechner eingeführt, der Kunden mit nur fünf Angaben in Sekundenschnelle ein erstes indikatives Angebot für ihre Motorfahrzeugversicherung liefert. Die Allianz Suisse erweitert nun das Angebot auf Motorrad-und Reiseversicherungen.

weitere News