3'000 Dollar für die Höchstdosis Vitamin B

Ein neues Startup verspricht beste Kontakte zu den wichtigsten Menschen der Finanzbranche. Doch umsonst kommt man an das Netzwerk nicht heran.

Einfach mal bei Private-Equity-Legende Henry Kravis anrufen und fragen, was er von der neusten Idee hält? Zum Lunch mit Star-Finanzunternehmer Ronald O. Perelman? Das Unternehmen Relationship Science will das möglich machen.

RelSci, wie sich das Startup selbst abkürzt, ist das neue Unternehmen von Neal Goldman, Gründer der Finanzdatenbank IQ Capital. Dieses wird von vielen Wall-Street-Firmen bereits geschätzt, und Goldman setzt auch auf sein neues Modell. Denn Beziehungen, so der Unternehmer, seien unglaublich wertvoll.

RelSci

Relationship Science funktioniert wie eine Suchmaschine. Wenn ein Mitglied der Seite den Kontakt zu jemanden in der Branche herstellen will, dann durchsucht RelSci über verschiedene Suchalgorithmen das komplette Netz nach Verbindungen zu dieser Person.

Vorteil gegenüber Linkedin & Co

Wenn man irgendjemanden kennt, der – im Zweifel auch wieder über eine andere Verbindung – Kontakt zum Zielobjekt hat, gibt das Netzwerk es an. Auch wenn dieser sich über eine Firma herstellen könnte, für die man einmal einen Auftrag erledigt hat, merkt sich das Portal das. 

So, erklärt Goldman, erspare er seinen Kunden die Mühe, in ihrem ganzen Kollegen- Bekannten- und Freundeskreis nach möglichen Verbindungen zu suchen. Ein grosser Vorteil gegenüber Konkurrenten wie LinkedIn oder Facebook sei, dass das Gegenüber eben gar nicht bei RelSci angemeldet werden muss.

RelSci entsteht nicht aus dem Nichts. Wie die «New York Times» berichtet, plant Goldman das Projekt schon seit zwei Jahren – um die 800 Menschen, hauptsächlich in Indien, haben die Prozesse optimiert und die Seite startbereit gemacht.

3000 Dollar im Jahr

Um die Dienste von Relationship Science zu nutzen, muss das Mitglied jährlich 3'000 Dollar hinblättern. Das klingt nach viel «Aber das ist nichts, wenn man einen neuen Kunden für die Vermögensverwaltung akquriert oder einen neuen Deal an Land zieht», erklärt Goldman.

Und bei seinen Plänen erhält er Unterstützung von Wall-Street-Grössen, die sich schon einen Namen gemacht haben und an das Modell von Relationship Science glauben. Zu den Investoren gehören unter anderem Kravis, Perelman oder Home-Depot-Gründer Ken Langone.

6 Millionen in drei Tagen

«Ich glaube daran, dass Beziehungen die Grundlage erfolgreichen Unternehmertums sind», erklärt Letzterer gegenüber der «New York Times». Dass RelSci Erfolg haben muss, liege daher auf der Hand.

Über 60 Millionen Dollar an Finanzierung konnte Goldman inzwischen an Land ziehen. Allein in den ersten drei Tagen habe er sechs Millionen hereinholen können, heisst es.

Keine Telefonnummern

Wer hofft, durch den Dienst an direkte Emails oder Telefonnummern zu kommen, liegt aber falsch. Zwar sei das ultimative Ziel, den persönlichen Kontakt herzustelle, «aber Leute werden nicht gerne einfach so angerufen», erklärt Goldman.

Die Kontaktaufnahme sei eine Kunst, die man mit den neuen Medien nicht Duplizieren könne. Doch zu wissen, über welchen Weg, sei doch schonmal wertvoll. «Wir bringen die Wissenschaft, unsere Kunden die Kunst», erklärt Goldman.

 

 

 

 

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden.

DAS BESTE IM WEB

Gute Stories und Links aus aller Welt

  • Morgan-Stanley-CEO macht Kasse mit Bankaktien
  • Trumps Kabinett der Milliardäre
  • London: Der Investmentbanker Europas
  • Der Sanierer soll ein Insider-Händler sein
  • RBS: Versagen auf der ganzen Linie
  • Streitpunkt neue Kapitalregeln
mehr

SELECTION

Wie Sie eine Kündigung richtig verarbeiten

Wie Sie eine Kündigung richtig verarbeiten

So reagiert man perfekt, wenn man plötzlich den blauen Brief kriegt.

Selection

Selection

Die zehn besten Steuerparadiese

Wohin, wenn man keine oder kaum Steuern zahlen will?

Selection

NEWS GANZ KURZ

Bellevue

Der BB Healthcare Trust ist an der London Stock Exchange mit einem Volumen von 150 Millionen Pfund gelistet. Der erste Handelstag ist der 2. Dezember. Portfoliomanager des Trusts ist Bellevue Asset Management.

Die Ende Oktober angekündigte Lancierung der Beteiligungsgesellschaft BB Healthcare Trust plc an der London Stock Exchange wurde erfolgreich abgeschlossen. Im Rahmen eines Aktienplatzierungs-programms konnte in der Erstemission ein Platzierungsvolumen von GBP 150 Mio. realisiert werden. Der erste Handelstag im Premium Segment der Londoner Börse ist der 2. Dezember 2016 (ISIN: GB00BZCNLL95, Bloomberg-Ticker: BBH LN).

Acron

Die auf Immobilieninvestments spezialisierte Acron hat den Kauf des projektierten Sheraton Fisherman‘s Wharf Hotels im kalifornischen San Francisco abgeschlossen. Das gesamte Investitionsvolumen bewegt sich im mehrfachen, dreistelligen Millionenbereich und stellt damit das bisher grösste Einzelinvestment der Acron-Gruppe dar.

Raiffeisen

Die beiden Raiffeisenbanken Fulenbach-Murgenthal-Langenthal und Oberes Gäu-Aare haben sich für einen Zusammenschluss entschieden. Die neue Raiffeisenbank soll unter dem Namen «Raiffeisenbank Aare-Langete» auftreten.

Schroder

Schroder Real Estate hat drei Schweizer Geschäftsimmobilien für den kotierten Immoplus-Fonds erworben. Die Transaktion bringt das Fondsvermögen auf rund 1,5 Milliarden Franken. Das Portfolio hat Rockspring Investment Managers verkauft. Es handelt sich dabei um vollständig vom «Do it yourself»-Spezialisten Hornbach Baumarkt gemietete Liegenschaften.

Glarner Kantonalbank

Die Glarner Kantonalbank (GLKB) weitet die Laufzeiten ihrer angebotenen Hypotheken aus. In Filialen erworbene Hypotheken können neu eine Laufzeit von bis zu 15 Jahren haben, online erworbene eine solche von bis zu 20 Jahren. Käufer sollen somit länger von tiefen Zinsen profitieren können.

Zurich

Die Zurich Gruppe Deutschland hat den Altezza Bürokomplex in München erworben. Verkäufer des 2009 erbauten Bürogebäudes ist die Warburg-HIH Invest Real Estate. Über den Kaufpreis vereinbarten die Parteien Stillschweigen. Beraten wurde Zurich bei der Transaktion durch Luther Köln.

BEKB

Die BEKB Roggwil wird per 30. Juni 2017 in die Niederlassung Langenthal integriert. Die betroffenen Mitarbeitenden werden bei der BEKB weiterbeschäftigt. Die Integration erfolgt, weil sich das Kundenverhalten im Bankgeschäft stark verändert hat.

UBS

Mit Blick auf die Art Basel im amerikanischen Miami fasst die Schweizer Grossbank ihre erhebliche Kunstsammlung in einem neuen Bildband zusammen. Das Buch «UBS Art Collection: To Art its Freedom» wird an Januar 2017 erhältlich sein.

Vontobel AM

Die europäische Ratingagentur Feri EuroRating Services und die Verlagsgruppe Handelsblatt haben die Schweizer Bank Vontobel als besten Asset Manager für Rohstoffe in Deutschland, Österreich und der Schweiz ausgezeichnet.

weitere News