«Forbes»: Das sind die reichsten Schweizer

Die Auswahl des US-Wirtschaftsmagazins ist sehr selektiv und zeigt die amerikanische Sicht der Dinge. Ein paar Prominente fehlen durchaus.

Mit einem Vermögen von 10 Milliarden Dollar gilt der 45-jährige Ernesto Bertarelli in der neusten Ausgabe des amerikanischen Wirtschaftmagazins «Forbes» als der reichste Schweizer.

Er hat sein Vermögen mehrheitlich geerbt und das Familienunternehmen Ares Serono vor einigen Jahren dem Merck-Konzern veräussert.

Auf Platz zwei folgt der Medizinalunternehmer Hansjörg Wyss mit einem Vermögen von 6,4 Milliarden Dollar.

Die Familie Schmidheiny ist gleich zweimal in der Liste vertreten. Einerseits mit Holcim-Eigner Thomas Schmidheiny, der gemäss jüngsten Angaben über ein Vermögen von 4,8 Milliarden Dollar verfügt; zum anderen über den Financier und Investor Stephan Schmidheiny, dessen Vermögen auf 2,9 Milliarden Dollar geschätzt wird.

Zwischen den beiden Schmidheinys figuriert noch der Unternehmer Walter Haefner mit einem Vermögen von 4 Milliarden Dollar.

Ebenfalls auf 2,9 Milliarden Dollar wie Stephan Schmidheiny bringt es der Tessiner Bau- und Reiseunternehmer Sergio Mantegazza, während ihm dann der in der Öffentlichkeit weniger bekannte Ölhändler Jean-Claude Gandur folgt mit 2 Milliarden Dollar.

Schliesslich figurieren noch Esther Grether und deren Familie mit einem Vermögen von ebenfalls 2 Milliarden Dollar sowie der Dental-Implantate-Hersteller Thomas Straumann, der auf 1,3 Milliarden Dollar bringt.


Die selektionierte «Schweizer-Liste» finden Sie unter diesem Link.

Die Galerie der Reichsten dieser Welt finden Sie auf diesem Link.


Quizfrage: Wer fehlt denn alles? Schreiben Sie es uns: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden.

DAS BESTE IM WEB

Gute Stories und Links aus aller Welt

  • Morgan-Stanley-CEO macht Kasse mit Bankaktien
  • Trumps Kabinett der Milliardäre
  • London: Der Investmentbanker Europas
  • Der Sanierer soll ein Insider-Händler sein
  • RBS: Versagen auf der ganzen Linie
  • Streitpunkt neue Kapitalregeln
mehr

SELECTION

Selection

So sieht der Banker der Zukunft aus

Mit aller Macht versuchen die Banken, ihr Geschäft ins Zeitalter der Digitalisierung zu retten.

Selection

«Die Quartalsergebnisse verfehlten die Erwartungen»

«Wegen der zunehmenden Regulierung»

Es gibt Finanz-Sprüche, die wir dauernd hören ? obwohl sie nichts sagen. Hier einige Highlights.

Selection