Gold: Das Ende des Bullen-Marktes?

Gold, Gold, Gold – alle sind wild aufs Gold. Doch trotzdem prophezeihen einige Experten, dass es mit dem Preis fürs Edelmetall bald bergab geht. Eine Auswahl.

goldbarren

Eine goldene Ära geht zu Ende. Damit rechnen zumindest die Experten von Goldman Sachs. Damien Courvalin, Rohstoffanalyst der Bank, geht davon aus, dass die Spitze des Goldbergs erreicht ist und es bald bergab geht.

In den ersten Monaten des kommenden Jahres dürfte es noch ein bisschen bergauf gehen, aber dann sei es vorbei, so Courvalin. Das stehe im Zusammenhang mit einer Erholung der Weltwirtschaft.

Bis auf 1750 Dollar

Wenn andere Investments wieder sicherer werden, sei Gold nicht mehr so gefragt. In einem Jahr sehen die Goldman-Experten den Goldpreis bei 1'800 Dollar, 2014 bei 1'750 Dollar.

Auch ABN Amro geht nach einem Bericht der Nachrichtenagentur «Reuters» davon aus, dass der Preis für das Edelmetall in den nächsten zwei Jahren sinken wird. Dort argumentiert man aber nicht nur mit der sinkenden Nachfrage aufgrund besserer wirtschaftlicher Umstände.

ABN Amro noch pessimistischer

Auch von der Angebotsseite her ändere sich etwas. Da mehr Gold auf den Markt komme, sinke automatisch auch der Preis. Und da sieht ABN Amro einen deutlich stärkeren Verfall als Goldman. 2013 erwartet die Bank einen Schnitt von 1'300 Dollar, 2014 von 1'400 pro Unze.

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden.

 

DAS BESTE IM WEB

Gute Stories und Links aus aller Welt

  • Superreiche haben die schwächsten Nerven
  • Bitcoin – Wer hats erfunden?
  • Zahngold: Der Glanz verblasst
  • Charlie Munger: Macht mir mein Coci nicht schlecht
  • Zurück in die Schwellenländer
  • Venezuela: Ein Staat schaltet sich ab
mehr

Follow us

Follow finews.ch on Twitter Follow finews.ch on Facebook Follow finews.ch on Google+ Follow finews.ch on LinkedIn Follow finews.ch on Xing Follow finews.ch on Youtube Follow finews.ch on Instagram

Zürcher Bankenverband

Führende Vertreter der Schweizer Finanzbranche zum Thema Regulierung.

Beiträge lesen

Lohnvergleich

Lohnvergleich

Verdienen Sie genug? Vergleichen Sie doch mal Ihren Lohn.

zum Lohnvergleich

Newsletter

Newsletter-SymbolKostenlos abonnieren

Abonnieren Sie jetzt den finews.ch-Newsletter und Sie erhalten kostenlos 2x wöchentlich die wichtigsten News aus der Schweizer Finanzwelt per E-Mail.

SELECTION

Selection

Auf diese zehn Leute sollten Sie 2015 achten

Die neuen Akteure auf dem Schweizer Finanzplatz.

Selection

«Trag nie Hermes-Krawatten. Niemals.»

So umkurvt man Fettnäpfchen

Eine Tipp-Liste für Jungbanker.

Selection

NEWS GANZ KURZ

Zurich

Der grösste Schweizer Versicherer beabsichtigt, die Option zur Rückzahlung einer nachrangigen Anleihe von 700 Millionen Franken vorzeitig auszuüben. Die Obligation soll am 26. Mai 2016 zum Nennwert zurückbezahlt werden, zuzüglich aufgelaufener Zinsen.

Euler Hermes

Der auch in der Schweiz tätige französische Kreditrisiko-Versicherer konnte seinen Umsatz im ersten Quartal 2016 gegenüber dem Vorjahr um 0,7 auf 660 Millionen Euro steigern. Das Nettoergebnis stieg um 16 Prozent auf 101 Millionen Euro.

Appenzeller KB

Die Appenzeller Kantonalbank (APPKB) hat verschiedene Projekte zum Ausbau der Online-Kanäle gestartet. Ab Anfang Mai stehen neue Online-Rechner sowie eine neue Mobile-Banking Version zur Verfügung. Ebenfalls weitet die APPKB ihre Kommunikation auf Social Media Plattformen aus.

Allianz

Vor rund einem halben Jahr hat die Allianz Suisse unter einen Prämienrechner eingeführt, der Kunden mit nur fünf Angaben in Sekundenschnelle ein erstes indikatives Angebot für ihre Motorfahrzeugversicherung liefert. Die Allianz Suisse erweitert nun das Angebot auf Motorrad-und Reiseversicherungen.

weitere News