Promi-Butler bringt Bankern Benimm-Regeln bei

(Bild: Shutterstock)

(Bild: Shutterstock)

Seit es keine Selbstverständlichkeit mehr ist, dass ein Kunde auf Lebzeiten seiner Bank die Treue hält, müssen sich auch die Kundenberater neue Manieren zulegen. Darum schicken manche Banken ihr Personal nun zum Butler in die Schule. Korrektes Benehmen und Bedienen ist jetzt angesagt – zum Beispiel bei der Bank Linth.

Sie hat sich vor einiger Zeit zum Ziel gesetzt, eine «Bank der Zukunft» zu werden, was sie etwa mit ihrem neuen Filialkonzept oder ihrem hybriden Robo-Advisor-Modell vorlebt. Über beides hat finews.ch verschiedentlich berichtet.

Branchenweiter Transformationsprozess

Für ein regional tätiges Finanzinstitut mischt die Bank Linth in diesem branchenweiten Transformationsprozess tatsächlich sehr weit vorne mit. Doch nun geht das Geldhaus noch einen Schritt weiter, wie CEO David Sarasin am Donnerstag in Rapperswil erklärte.

Künftig lernen sämtliche Mitarbeiter, die im direkten Kundenkontakt stehen, von einem renommierten Butler, wie man mit der Klientel elegant umgeht. Insgesamt müssen rund 120 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bank Linth einen solchen Kurs durchlaufen.

Radikaler Filialumbau

Der Grund dafür liegt auf der Hand: Seit das Bankgeschäft immer mehr zu einem Beratungsgeschäft mutiert – denn alle übrigen Transaktionen lassen sich mittlerweile online abwickeln –, muss auch der physische Umgang mit den Kunden neu interpretiert werden, zumal auch der klassische Panzerglas-Schalter immer mehr der Vergangenheit angehört.

Das ist bei der Bank Linth der Fall, wo es im Zuge eines radikalen Filialumbaus in den insgesamt 19 Geschäftsstellen bloss noch «Begegnungszonen» gibt und es umso mehr auf Benimm-Regeln, korrektes Auftreten und Empathie abkommt.

Butler bei Gunter Sachs

CV 500

Wie konsequent die Bank diesen Paradigmenwechsel anpackt, unterstreicht allein schon die Tatsache, dass sie für die Ausbildung einen der renommiertesten Butler in der Schweiz angeheuert hat: Hanspeter Vochezer (Bild oben). Er hat nicht nur sämtliche Ausbildungen, die es auf diesem Gebiet gibt, erfolgreich absolviert, sondern er war als Butler auch schon für den legendären Lebemann und Playboy Gunter Sachs tätig.

Seit 2011 ist Vochezer Inhaber der Firma Knigge Coaching (& Swiss Butlers), die Knigge-Seminare und Management-Schulungen in den Bereichen Personal-Branding und Image-Consulting anbietet. Auf die Kombination Butler und Banker setzt nicht nur die Bank Linth, auch die Schweizer Grossbank UBS nimmt die Dienste Vochezers in Anspruch.

Ein gemeinsames Gebot

Für die Bank Linth ist das Engagement eines Butlers eine weitere Etappe auf dem Weg zur «Bank der Zukunft». Gleichzeitig illustriert dieses Projekt auch, welchem fundamentalen Wandel das Berufsbild des Bankers mittlerweile ausgesetzt ist. Allerdings gibt es zwischen Butlern und Bankern auch mindestens eine Gemeinsamkeit: Bei beiden ist Diskretion oberstes Gebot.

DOSSIER BANKEN

Dossier Banken

Dossier UBS Dossier Credit Suisse Dossier Bank Vontobel Dossier Julius Bär Dossier Zürcher Kantonalbank

Die wichtigsten Schweizer Banken auf einen Blick:

 

DAS BESTE IM WEB

Gute Stories und Links aus aller Welt

  • Deutsche Bank am Abgrund
  • Absturz eines Hedgefonds-Stars
  • 1MDB-Skandal: Nach DiCaprio auch Robert de Niro im Visier
  • Wird die Webseite Ihrer Firma gerade gehackt?
  • Von der Edelboutique zur Schnäppchenbude
  • So will George Soros die Flüchtlingskrise bekämpfen
  • Der naive Rettungsplan der «Euro-Freunde»
mehr

Follow us

Follow finews.ch on Twitter Follow finews.ch on Facebook Follow finews.ch on Google+ Follow finews.ch on LinkedIn Follow finews.ch on Xing Follow finews.ch on Youtube Follow finews.ch on Instagram

Zürcher Bankenverband

Führende Vertreter der Schweizer Finanzbranche zum Thema Regulierung.

Beiträge lesen

Lohnvergleich

Lohnvergleich

Verdienen Sie genug? Vergleichen Sie doch mal Ihren Lohn.

zum Lohnvergleich

Newsletter

Newsletter-SymbolKostenlos abonnieren

Abonnieren Sie jetzt den finews.ch-Newsletter und Sie erhalten kostenlos 2x wöchentlich die wichtigsten News aus der Schweizer Finanzwelt per E-Mail.

SELECTION

Selection

So empfängt die UBS künftig ihre besten Kunden

Die grösste Schweizer Bank gestaltet weltweit ihre Empfangsbereiche und Sitzungszimmer für die reiche Klientel neu.

Selection

Die faszinierendsten Bankfilialen der Welt

Die faszinierendsten Bankfilialen der Welt

Ideen aus fünf Kontinenten für die Bank der Zukunft.

Selection

NEWS GANZ KURZ

Schwyzer Kantonalbank

Die Schwyzer Kantonalbank will mit neuen Fonds-Produkten finanzielle und ethische Ansprüche vereinen. Bis Ende 2016 erhebt die Bank auf die sogenannten Ethikfonds keinen Ausgabeaufschlag.

Crealogix

Das Bankensoftwareunternehmen Crealogix hat für das Verwaltungsrechenzentrum St.Gallen (VRSG) ein Bankingportal für den Government-Bereich entwickelt. Die Zahlungsverkehrslösung deckt die neusten Anforderungen des Schweizer Zahlungsverkehrs ab. Sie lässt sich unabhängig von einem Online-Banking-Tool einsetzen.

Valartis

Die Valartis Gruppe hat den Vollzug der Übernahme der Liechtensteiner Tochter an die Citychamp Watch & Jewellery Group aus Hongkong abgeschlossen. Damit ist die letzte Voraussetzung für die Umsetzung der Sanierungspläne erfüllt.

Aargauer Kantonalbank

Die Aargauische Kantonalbank (AKB) hat in Eigenregie eine neue Anleihe in der Höhe von 200 Millionen Franken aufgelegt. Die Laufzeit beträgt 8 Jahre, der Coupon 0,02 Prozent.

digitalswitzerland

DigitalZurich2025, die Standortinitiative für digitale Innovation, wird zu «digitalswitzerland» umbenannt und damit auf die ganze Schweiz ausgeweitet. Zudem lanciert sie mit «Education Digital» eine Webplattform zu relevanten Aus- und Weiterbildungen rund um das Thema Digital.

Fondsmarkt

Die Schweizer Fondbranche kratzt an der Billionen-Grenze. Wie der Branchendienst Swiss Fund Data vermeldete, erreichte das Vermögen der in der Schweiz gehandelten Anlagefonds letzten August rund 914 Milliarden Franken.

EIB

Die Europäische Investitionsbank finanziert die Forschung am Genfer CERN. Dies, indem sie dem Teilchenbeschleuniger eine Kreditfazilität von 250 Millionen Franken leistet. Das Geld wird zum Bau des nächsten CERN-Grossprojekts benötigt, dem High Luminosity Large Hadron Collider.

Finma

Die Eidgenössische Finanzmarkt-Aufsicht Finma nimmt ihre digitale Zustellplattform in Betrieb. Diese ermöglicht es den Beaufsichtigten und Prüfgesellschaften, Jahresberichte und weitere Dokumente elektronisch einzureichen. Mit SuisseID lassen sich die Dokumente zudem elektronisch signieren.

UBS

Mit einer Performance von durchschnittlich 0,5 Prozent schnitten die Pensionskassen im August leicht besser ab als im Monats-Durchschnitt seit Jahresbeginn. Das stellte der «Pensionskassen-Barometer» der Grossbank fest.

weitere News