Migros-Bank lanciert neues Hypothekenportal

Auf Wachstumskurs: Die Migros-Bank erwirtschaftete 2012 den höchsten Ertrag der Firmengeschichte – in diesem Jahr hat das Institut einige Neuerungen geplant.

Im März lanciert die Migros Bank ein neues Angebot für Hypotheken per Internet. Erstmals können Kunden sowohl Neugeschäfte als auch Ablösungen von Hypothekarkrediten über den Online-Kanal abschliessen, so die Bank in einer Mitteilung.

Im Jahr 2010 hatte die Migros Bank bereits den Online-Privatkredit eingeführt. Seither habe sich der Bestand der Privatkredite verdoppelt, so das Communiqué. Letztes Jahr resultierte ein Zuwachs um 8 Prozent auf 1,1 Milliarden Franken.

Rekord-Geschäftsertrag

Im Geschäftsjahr 2012 stieg der Bestand der Kundengelder um 7,4 Prozent auf 29,4 Milliarden Franken. Das Volumen der Hypotheken nahm um 5,5 Prozent auf 29,1 Milliarden Franken zu.

Auch der Geschäftsertrag entwickelte sich positiv und erreichte mit 593 Millionen Franken den höchsten Stand der Firmengeschichte.

Als erstes Institut vergütet die Bank ausserdem Vertriebsentschädigungen rückwirkend über die letzten zehn Jahre. Dazu hat sie Rückstellungen von 4 Millionen zur proaktiven Rückvergütung der Retrozessionen in der Vermögensverwaltung gebildet. Rund 2800 berechtigte Vermögensverwaltungskunden erhalten unaufgefordert sämtliche Vertriebsentschädigungen der letzten zehn Jahre.

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden.

DAS BESTE IM WEB

Gute Stories und Links aus aller Welt

  • Max Otte bangt um Europas Frieden
  • Geldgurus, die 2014 über eine Milliarde Dollar verdienten
  • Jamie Dimons Kaderschmiede
  • Von der «Sans-Papiers» zur Top-Bankerin
  • Der Mann der Stunde bei der Deutschen Bank
  • Wie Nick Leeson vor zwanzig Jahren die Barings Bank zu Fall brachte
  • Schattenbank im Bundeshaus
mehr

JOKE(R)

Karrieretipps von der Nackt-Selfie-Praktikantin

weiterlesen

JobDirectory.ch

Aktuelle Jobangebote von Arbeitgebern der Finanzbranche.

Lohnvergleich

Lohnvergleich

Verdienen Sie genug? Vergleichen Sie doch mal Ihren Lohn.

zum Lohnvergleich

Regulierung

Zürcher Bankenverband

Führende Vertreter der Schweizer Finanzbranche zum Thema Regulierung.

Beiträge lesen

Newsletter

Newsletter-SymbolKostenlos abonnieren

Abonnieren Sie jetzt den finews.ch-Newsletter und Sie erhalten kostenlos 2x wöchentlich die wichtigsten News aus der Schweizer Finanzwelt per E-Mail.

Twitter

Follow us on Twitter:

finews tweets finews.ch tweets

Facebook

Google+

SELECTION

Millennials: Die Klientel von morgen

Millennials: Die Klientel von morgen

Wie die Schweizer Banken auch in Zukunft erfolgreich sein können.

Selection

Die Grossen liess man laufen

Ein Fernsehfilm untersucht, wieso die US-Justiz nach der Finanzkrise von 2008 keinem einzigen Finanz-CEO den Prozess machte. Hier können Sie ihn sich ansehen.

Selection

NEWS GANZ KURZ

GAM

Der Asset Manager GAM Holding hat die Grundsätze für verantwortungsbewusstes Investieren (Principles for Responsible Investment, PRI), die von den Vereinten Nationen unterstützt werden, unterzeichnet. GAM hat sich damit zu einer Reihe von Massnahmen verpflichtet, welche die allgemeine Handhabung von ESG-Themen in der Gruppe regeln.

HSBC

Die Justizbehörden in Venezuela verlangen von der britischen HSBC-Bank eine Liste mit Namen von Staatsbeamten, die ein Konto mit der Schweizer-Tochterfiliale in Genf unterhielten. Die Rede ist von mehreren Milliarden Dollar.

Royal Bank of Scotland

Das britische Finanzinstitut hat 2014 einen Verlust von 3,5 Milliarden Pfund erlitten. Grund waren Abschreiber und Rückstellungen für Rechtsfälle. Die RBS kündigte eine massive Schrumpfung ihrer Investmentbank an und will sich aus 25 Märkten zurückziehen. Zum Verkaufsprozess von Coutts International machte RBS keine näheren Angaben.

Morgan Stanley

Die US-Bank zahlt 2,6 Milliarden Dollar an das US-Justizministerium und beendet damit die Untersuchung im Zusammenhang mit dem Geschäft mit hypothekenbesicherten Anleihen. Die Bank hat für die Zahlung bereits 2014 Rückstellungen getätigt, sodass das Ergebnis nicht beeinträchtigt wird.

Commerzbank

Am Hauptquartier der Grossbank in Frankfurt führten Steuerfahnder eine Grossrazzia durch. Über eine Commerzbank-Tochter aus Luxemburg und der Anwaltskanzlei Mossack Fonseca in Panama soll hunderte Deutsche Steuern hinterzogen haben, so der Verdacht der Behörden.

Finma

Die Eidgenössische Finanzmarktaufsicht Finma hat im Jahr 2014 zur Durchsetzung des Finanzmarktaufsichtsrechts insgesamt 673 Vorabklärungen durchgeführt und 59 Verfahren abgeschlossen. Zudem hat sie 479 Amtshilfegesuche ausländischer Aufsichtsbehörden erledigt.

Deutsche Bank

Die Deutsche Bank und Hewlett-Packard (HP) haben eine Vereinbarung über mehrere Milliarden Dollar unterzeichnet. Der Vertrag mit einer Laufzeit von zehn Jahren sieht die Modernisierung der globalen IT der Deutschen Bank durch HP vor. Die Vereinbarung hat zugleich die deutliche Senkung der weltweiten IT-Infrastrukturkosten der Bank zum Ziel.

Outsourcing

SunGard, ein Anbieter von Software und Technologie für die Finanzindustrie, ist eine Kooperation mit der Schweizer InCore Bank eingegangen. Die Zusammenarbeit umfasst eine Palette professioneller Geschäftsdienstleistungen für Privatbanken und Effektenhändler, darunter Makler- und Verwahrungsdienste. Die Zusammenarbeit wird gemäss weiteren Angaben Schweizer Privatbanken eine neue Plattform für das Outsourcing von Geschäftsprozessen bieten.

weitere News