Wo Superreiche ihren Luxus inkognito geniessen können

Bilder: Hotel Tannenhof

Viele vermögende Leute reisen über Silvester nach Gstaad oder St. Moritz – um sich zu zeigen. Und es gibt Wohlhabende, die das nicht nötig haben. Sie geniessen ihren Luxus abseits des Rummels.

Natürlich geht es im Winter an den bekannten Nobel-Skiorten wie Gstaad, St. Moritz oder Verbier vor allem um eins – ums Sehen und gesehen werden.

Doch die wirklich vermögenden Leute geniessen ihre Privatsphäre anders. Im Gegensatz zu den Neureichen pflegen sie ihren Reichtum diskret, wollen aber auf Stil und Exklusivität nicht verzichten. 

Tannenhof 2

Genau ein solches Hideaway ist das Fünf-Sterne-Hotel Tannenhof im österreichischen St. Anton am Arlberg. Der Luxus zeigt sich bereits im Verhältnis der Anzahl Angestellten zu den Gästen: Die 24 Beschäftigten kümmern sich im Tannenhof um höchstens 16 Gäste, die in sieben luxuriösen und individuellen Suiten logieren.

Ein Maximum an Aufmerksamkeit

Das Refugium sucht seinesgleichen und gilt als Geheimtipp für all jene, die es sich leisten können – und dabei nicht die grosse Bühne suchen. Anspruchsvolle Manager und Superreiche aus der ganzen Welt entspannen sich im Tannenhof ungezwungen und inkognito.

Tannenhof 3

Ihnen bietet das Haus ein Maximum an Aufmerksamkeit und Privatsphäre; sei es über Weihnachten und Neujahr oder für eine Retraite zwischendurch.

Anreise im Audi oder per Helikopter

Die Gäste können in ihren luxuriösen Suiten am offenen Kamin sitzen, auf der Sonnenterrasse mit Blick auf die Berge die Seele baumeln lassen und im Billard-Raum einen Whisky oder eine Zigarre geniessen.

Tannenhof 4

Sogar die Anreise gehört zum Service: Das Hotel holt die Gäste entweder per Helikopter von Samedan und Innsbruck ab oder chauffiert sie im Audi Quattro zum Urlaubsziel.

Refugium mit Spitzenkoch

Kern des exklusiven Refugiums am Arlberg ist die Atmosphäre: Denn dabei stehen Werte wie Herzlichkeit, Gastfreundschaft und Authentizität im Vordergrund. Der Gast darf sich fühlen wie im Domizil seiner Freunde: entspannt, unbeobachtet, zwanglos und gleichzeitig stets umsorgt.

Die Gourmetküche mit dem Spitzenkoch James Baron, der einst als Sous-Chef von Andreas Caminada wirkte, verwöhnt die Gäste mit seiner kreativen Alpin-Küche und edelsten Tropfen.

Wein mit weiblicher Note

Tannenhof 5

Dabei schenkt der Tannenhof nicht nur exquisite Weine aus, sondern arbeitet mit Deutschlands Top-Sommelière Paula Bosch zusammen, die bei den neungängigen Gourmet-Essen eine Weinkarte mit nicht weniger als 400 Sorten präsentieren kann.

DAS BESTE IM WEB

Gute Stories und Links aus aller Welt

  • So sehen die Innovations-Labs der Banken aus
  • Die geschrumpften Banken auf einen Klick
  • Morgan-Stanley-CEO macht Kasse mit Bankaktien
  • Trumps Kabinett der Milliardäre
  • London: Der Investmentbanker Europas
  • Der Sanierer soll ein Insider-Händler sein
  • RBS: Versagen auf der ganzen Linie
mehr

Follow us

Follow finews.ch on Twitter Follow finews.ch on Facebook Follow finews.ch on Google+ Follow finews.ch on LinkedIn Follow finews.ch on Xing Follow finews.ch on Youtube Follow finews.ch on Instagram Follow finews.ch

Newsletter

Newsletter-SymbolKostenlos abonnieren

Abonnieren Sie jetzt den finews.ch-Newsletter und Sie erhalten kostenlos 2x wöchentlich die wichtigsten News aus der Schweizer Finanzwelt per E-Mail.

Zürcher Bankenverband

News und Einschätzungen zum Zürcher Finanzplatz.

Beiträge lesen

Lohnvergleich

Lohnvergleich

Verdienen Sie genug? Vergleichen Sie doch mal Ihren Lohn.

zum Lohnvergleich

FOTOGALERIE

Investment Forum der bank zweiplus

Impressionen vom 7. Investment Forum der bank zweiplus am 27. Oktober 2016

Bilder zeigen

Fachschule für Bankwirtschaft

Die Fachschule für Bankwirtschaft zu Besuch im Fifa-Museum

Bilder zeigen

SELECTION

Warum ein CFA mehr bringt als ein MBA

Warum ein CFA mehr bringt als ein MBA

Ehrgeizige Banker haben die Qual der Wahl bei der Weiterbildung.

Selection

Wie Sie eine Kündigung richtig verarbeiten

Wie Sie eine Kündigung richtig verarbeiten

So reagiert man perfekt, wenn man plötzlich den blauen Brief kriegt.

Selection