M&G: Eine neue Zins-Ära bricht an

In der Zinserhöhungs-Debatte sollte man sich darauf konzentrieren, wann und wie schnell dieser Schritt erfolgen wird. In den Industrie-Staaten breche eine neue Zins-Ära an, findet James Tomlins, Fondsmanager bei M&G.

Von James Tomlins, Fondsmanger M&G Global Floating Rate High Yield Fund

Die lange Phase einer immer lockereren Geldpolitik neigt sich ihrem Ende zu, und während die US-Notenbank ihre quantitativen Lockerungsmssnahmen schrittweise reduziert, bereiten sich die Anleger auf die erste Zinserhöhung seit vielen Jahren vor.

Für Investoren in Anleihen wirft diese Trendwende eine Vielzahl schwieriger Fragen auf. Festverzinsliche Anlagen haben zuletzt in hohem Masse von sinkenden Renditen und engeren Zinsdifferenzen profitiert. Durch den Wechsel hin zu einer strengeren Geldpolitik wird es für viele Anleiheklassen schwieriger, Erträge zu erzielen.

Neue Instrumente gesucht

Viele Anleger suchen deshalb nach einem neuen Instrument, um nicht nur die Auswirkungen höherer Zinsen einzudämmen, sondern um auch von der nächsten Phase des monetären Zyklus zu profitieren. In Frage kommen zum Beispiel variabel verzinste Hochzinsanleihen. Diese Anlagevehikel bieten Investoren einen einzigartigen Mix an Eigenschaften: eine Ausrichtung auf die Zinsdifferenzen sowie ein deutlich niedrigeres Zinsrisiko..

Hochzinsanleihen mit variabler Verzinsung zeichnen sich durch drei Merkmale aus: Zunächst einmal passt sich der variable Coupon automatisch an die Veränderungen des Zinsniveaus an. Darüber hinaus weisen diese Papiere einen vergleichsweise hohen Credit-Spread auf, in dem sich das zusätzliche Kreditrisiko eines Emittenten unterhalb Investmentstatus widerspiegelt. Und schliesslich liegt die Zinsduration variabel verzinster Anleihen fast bei null.

Keinerlei Kurseinbussen

Somit bieten diese Papiere Anlegern nicht nur die Chance, zum jetzigen Zeitpunkt attraktive laufende Erträge zu erzielen, sondern auch, ohne einen entsprechenden Kapitalverlust von höheren Coupons zu profitieren, falls die Zinsen nach oben klettern sollten.

Der entscheidende Unterschied zu traditionellen, festverzinslichen Anleihen: Das investierte Kapital erleidet durch steigende Zinsen und damit steigende Renditen keine Kurseinbussen.

Unterschied in der Duration

Was das Kreditrisiko und die Zinsdifferenzen betrifft, ähneln variabel verzinste Hochzinsanleihen im Wesentlichen ihren Pendants am traditionellen High-Yield-Markt. Einen gravierenden Unterschied gibt es jedoch bei der effektiven Duration dieser beiden Anlageklassen.

Die effektive Duration ist eine Kennzahl für die Sensitivität der Anleihenkurse bei Veränderungen des Zinsniveaus. Bei einer Duration von 4,3 Jahren hat jeder Zinsanstieg um 1 Prozent einen Kapitalverlust in Höhe von rund 4,3 Prozent zur Folge. Bei dem Index für Hochzins-Anleihen mit variabler Verzinsung liegt die effektive Duration fast bei null – da die Coupons ja regelmässig neu berechnet werden, werden die Cashflows immer nur für sehr kurze Zeiträume fixiert.

Ben Bernankes Andeutungen

Angenommen, es käme an den Staatsanleihen-Märkten zu einer weitreichenden Verkaufswelle, im Zuge derer die Renditen aller festverzinslichen Anlageformen steigen würden, dann gäbe es unter ansonsten identischen Voraussetzungen praktisch keinen Kapitalverlust. Variabel verzinste Hochzinsanleihen werden also von zinsinduzierten Wertschwankungen am Markt weniger stark beeinflusst.

Als der ehemalige Chef der US-Notenbank, Ben Bernanke, 2013 das so genannte «Taper Tantrum» auslöste, indem er erstmals ein Auslaufen der quantitativen Lockerungspolitik andeutete, zeigten sich die Kurse von variabel verzinste Hochzinsanleihen relativ robust.

Eine ähnliche Widerstandskraft legte der Markt auch bei dem plötzlichen Anstieg der Renditen im zweiten Quartal 2015 an den Tag, als die Investoren auf steigende US-Zinsen reagierten.


M&G Global Floating Rate High Yield Fund

Vor diesem Hintergrund hat M&G im vergangenen Jahr den M&G Global Floating Rate High Yield Fund aufgelegt, der im September* sein einjähriges Bestehen feierte. Dieser Fonds investiert vorrangig in variabel verzinste Anleihen von Emittenten, deren Bonität unterhalb Investmentstatus liegt.

Anleger sollten als Kompensation für das höhere Risiko, das mit Engagements in Anleihen unterhalb Investmentstatus einhergeht, vergleichsweise hohe laufende Erträge erhalten.

*Der M&G Global Floating Rate High Yield Fund wurde am 11. September 2014 aufgelegt.

DAS BESTE IM WEB

Gute Stories und Links aus aller Welt

  • Trumps Kabinett der Milliardäre
  • London: Der Investmentbanker Europas
  • Der Sanierer soll ein Insider-Händler sein
  • Versagen auf der ganzen Linie
  • Streitpunkt neue Kapitalregeln
  • Veganer wegen Geldschein auf den Barrikaden
  • Was Banken gar nicht mögen: Weibliche Whistleblower
mehr

Follow us

Follow finews.ch on Twitter Follow finews.ch on Facebook Follow finews.ch on Google+ Follow finews.ch on LinkedIn Follow finews.ch on Xing Follow finews.ch on Youtube Follow finews.ch on Instagram Follow finews.ch

Newsletter

Newsletter-SymbolKostenlos abonnieren

Abonnieren Sie jetzt den finews.ch-Newsletter und Sie erhalten kostenlos 2x wöchentlich die wichtigsten News aus der Schweizer Finanzwelt per E-Mail.

Zürcher Bankenverband

News und Einschätzungen zum Zürcher Finanzplatz.

Beiträge lesen

Lohnvergleich

Lohnvergleich

Verdienen Sie genug? Vergleichen Sie doch mal Ihren Lohn.

zum Lohnvergleich

FOTOGALERIE

Investment Forum der bank zweiplus

Impressionen vom 7. Investment Forum der bank zweiplus am 27. Oktober 2016

Bilder zeigen

Fachschule für Bankwirtschaft

Die Fachschule für Bankwirtschaft zu Besuch im Fifa-Museum

Bilder zeigen

SELECTION

Selection

So ruinieren Sie Ihre Karriere

Schon ein zu fester Händedruck könnte Ihrer Karriere abträglich sein.

Selection

Selection

Das sind die grössten Family Offices

Ein Ranking zeigt, wem superreiche Familien ihr Geld anvertrauen.

Selection