Auslese: Das Beste im Web — Juni 2015

Aktienbesitz ist in China eine patriotische Pflicht

Nirgendwo sammeln Firmen derzeit so viel Geld an der Börse ein wie in China. Das hat zum einen mit der Spielernatur der Chinesen zu tun, aber auch mit einer von der Politik angeführten Kampagne zum Kauf von Aktien. – 26. Juni / «Die Welt»

Der «Muppet»-Banker erfindet sich neu

Greg Smith traf 2012 Goldman Sachs mitten ins Mark: In einer Kolumne in der «New York Times» prangerte er damals die Missstände bei der mächtigsten Investmentbank der Welt an. Nun ist Smith zurück – ausgerechnet als Robo-Berater. – 25. Juni / «Fortune»

Rekordverkäufe bei Luxus-Wohn-Immobilien

Das Research-Unternehmen Wealth-X und das Auktionshaus Sotheby’s International Realty haben in einer Analyse die Luxusimmobilienbranche unter die Lupe genommen. Der Bericht zeigt, dass rund 211’000 Ultra High Net Worth Individuals (UHNWI) Immobilien im Wert von fast 3 Billionen Dollar besitzen. Das entspricht rund 10 Prozent ihres gesamten Vermögens. Zudem hat der UHNW Residential Real Estate Index von Wealth-X im ersten Quartal 2015 ein neues Rekordhoch erreicht. – 25. Juni / «Wealth-X / Sotheby's»

Wer dem Gold noch treu bleibt

Münzen, Barren und Schmuck finden kaum Käufer, der Goldpreis sinkt. Nur die Deutschen sind dem Edelmetall treu. Sie denken an die Euro-Krise – doch die wirkt sich kaum auf den Goldpreis aus. – 25. Juni / «Die Welt»

Robo Advisors & Social Trading: Zukunft der Anlageberatung?

Das Austarieren des Gegen- und Miteinanders von Banken und Fintechs habe gerade erst begonnen, schreibt Andreas Kern, Gründer der Social-Trading-Plattform wikifolio.com. «Während Grossbanken künftig in eigene Lösungen investieren, entdecken die Start-ups die Komplexität der Regulatorik – Beispiel ist die jüngste Rückgabe der Banklizenz durch die Crowdinvest-Plattform Bergfürst». – 25. Juni / «Private Banking Magazin»

Diese Dinge halten Sie von der Arbeit ab

Vom Kollegentratsch bis zu Smartphone-Spielen: Ein Online-Karriereberater hat Arbeitgeber befragt, womit sich ihre Angestellten sich am liebsten ablenken – und wobei sie Arbeitnehmer schon erwischt haben. – 24. Juni / «Handelsblatt»

Das sind die ärgsten Rivalen der Wall Street

Die US-Investmentbanken Goldman Sachs und Morgan Stanley sind sich jeher Spinnefeind. Wie die Chefs der Banken einander zu übertrumpfem suchen. – 24. Juni / «Bloomberg»

Diese Automarken knacken Diebe am liebsten

Haben Sie einen Bentley, Porsche oder BMW zuhause stehen? Passen Sie gut darauf auf. Denn Diebe greifen sich gerne Luxusmarken, wie die Statistik der AXA Winterthur der vergangenen fünf Jahre zeigt. – 23. Juni AXA Winterthur

Der Devisen-Beschaffer ist tot

Alexander Schalck-Golodkowski arbeitete im Hintergrund, scheute den öffentlichen Auftritt. Mit der kommerziellen Koordinierung sorgte er dafür, dass die DDR lange Zeit zahlungsfähig blieb. Viele Geheimnisse nimmt er mit ins Grab. – 23. Juni / «n-tv»

Jetzt auch in Singapur: «Dating» mit Superreichen

Kundenberater und «High Net Worth Individuals» online zusammenbringen: Mit diesem Versprechen  will die britische Fintech-Firma Findawealthmanager.com das asiatische Private Banking erobern. – 23. Juni / «Wealth Briefing Asia»

Zeit für den Grexit: Europas Einheit hängt nicht am Euro

Griechenland soll um jeden Preis in der Euro-Zone gehalten werden – aber warum? Die Sicherheit und Zukunft Europas hängen nicht an der gemeinsamen Währung. Zeit für den Grexit. – 23. Juni / «Stern»

Keine Angst, es kommt nicht zum Grexit

Jedenfalls sind davon die Buchmacher überzeugt. Die Wette ist, zugegebenermassen, nicht alltäglich. – 22. Juni / «Bloomberg»

Daraus kann rasch eine Bankenkrise entstehen

Die Knappheit des Bodens und die überdurchschnittliche Marge machen das Hypothekargeschäft für Banken attraktiv. Wenn allerdings der Markt kippt, können daraus rasch schwerwiegende Komplikationen entstehen. – 22. Juni / «Schweizer Bank»

Wann erwacht Crowd-Lending in der Schweiz?

Der Crowd-Lending Markt steckt hierzulande zwar noch in den Kinderschuhen. Blickt man aber ins Ausland, so erkennt man rasch das grosse Potenzial, das dieser Markt bietet. – 22. Juni / «IFZ Retail Banking Blog» 

Kriegt Anshu Jain doch einen Goldenen Fallschirm?

Anshu Jain verlässt die Deutsche Bank doch nicht ohne Abfindung. Nach Informationen des deutschen Nachrichtenmagazins «Spiegel» soll der Manager einen Ausgleich erhalten – «wie jeder andere Mitarbeiter auch». – 22. Juni / «Spiegel Online»

So werden Frauen im Networking besser

Frauen lieben es, sich in der Gesellschaft zu bewegen. Sie umgeben sich gerne mit Freunden und führen interessante Gespräche. Gute Kontakte und Beziehungen öffnen oft neue Türen, private. Doch im Beruf tun sich viele Frauen schwer. Hier sind ein paar Tipps wie das Networking besser geht. – 21. Juni / «Frau buchstäblich»

Hans-Werner Sinn: «Wir sind im Euro gefangen»

Ifo-Präsident Hans-Werner Sinn bezeichnet den Euro als Gefängnis, in dem sich die Gefangenen streiten. Bezüglich der Zukunft der Gemeinschaftswährung stellt er zwei Szenarien vor. – 19. Juni / «Notenstein Gespräch»

Felix Zulauf fürchtet Rückfall in die DDR

Der Schweizer Finanzexperte und Hedgefondsmanager hat mal wieder Klartext gesprochen: «Wir werden in rund zehn Jahren eine 'DDR light' haben», prognostizierte Zulauf auf einer Investoren-Veranstaltung. – 19. Juni / «Institutional Money»

Der wahre Grund für Chinas Börsenboom

Vor acht Jahren stoppte Chinas Führung den Aktienrausch. Der Crash war brutal. Aber er ist vergessen: Wieder explodieren die Kurse. Doch Peking schweigt – und betreibt ein eigenes Vabanque-Spiel. – 19. Juni / «Die Welt»

Fintech: Warum Banken trotzdem nicht verschwinden

Die Traditionszeitschrift «The Economist» erklärt, warum auch mit Fintech die heutigen Finanzdienstleistungsgiganten nicht verschwinden werden. – 18. Juni / «The Economist»

Blockchain als Wunderwaffe der Finanzwirtschaft

Die Technik hinter Kryptowährungen ist mittlerweile zum Experimentierfeld der klassischen Finanzindustrie geworden. «Die wichtigen Player der Bankbranche springen jetzt auf den Zug auf und schauen sich die Blockchain an», sagt Andrei Martchouck vom Schweizer Krypto-Startup Yacuna dem News-Portal «Heise». «Die Blockchain ist das Internet fürs Geld. Ab jetzt können wir Geld wie Daten behandeln, das ist das unfassbar neue, was gerade passiert.» – 18. Juni / «Heise»

Schweiz, Afrika, Asien: Hier ist es am teuersten

Die jährlich durchgeführte Vergleichsstudie der internationalen Beraterfirma Mercer hat 2015 die Preise für über 200 Produkte und Dienstleistungen, darunter zum Beispiel Kosten für die Unterkunft, öffentliche Verkehrsmittel sowie Haushaltswaren, Lebensmittel, Kleidung und Freizeitangebote in 207 Städten auf fünf Kontinenten miteinander verglichen. Die Schweiz ist mit Zürich, Genf und Bern in den Top 10 vertreten. – 18. Juni / «Mercer»

UBS probt die Krypto-Krise

Noch ist das alles Zukunftsmusik. Doch was geschieht, wenn eine Transaktion via Blockchain-Technologie schief läuft? Die UBS liess das nun in ihrem Londoner Fintech-Labor von Experten durchspielen. – 17. Juni / «Brave New Coin»

Todesflug MH 17: Millionen-Kopfgeld aus der Schweiz?

Seit letztem Herbst sucht ein deutscher Detektiv nach den Drahtziehern des über der Ukraine abgeschossenen Flugs MH-17. Ganze 30 Millionen Euro kassierte nun ein von ihm aufgespürter Informant offenbar – das Kopfgeld soll aus der Schweiz gekommen sein. – 17. Juni / «Capital»

Warum die Chinesen jetzt lieber traden als arbeiten

In China steigen die Aktienkurse wie Raketen. Leute gehen nicht mehr zur Arbeit, weil sie permanent an der Börse handeln. Andere vernachlässigen ihre Familie. Der Crash scheint vorprogrammiert. – 17. Juni / «FAZ»

UBS forciert Digitalisierung des Firmenkundengeschäfts 

Nach verschiedenen Digitalisierungsschritten im Retail Banking und Private Banking plant die UBS drei weitere Schritte im Bereich des Firmenkundengeschäfts. – 17. Juni / «IFZ Retail Banking Blog»

EU-Schuldenstreit: So oder so - Griechenland gewinntSo oder so - Griechenland gewinnt

Warum treten die griechischen Verhandlungsführer nur so auf, wie sie auftreten? Weil sie wissen, dass sie gewinnen werden! Nur der genaue Spielverlauf steht noch nicht fest. Ein Blick auf die Szenarien. – 17. Juni / «Wirtschaftswoche»

Banken wollen aus England zügeln. Warum nicht in die Schweiz?

HSBC und J.P. Morgan planen angesichts eines drohenden Austritts des Königreichs aus der EU den Rückzug aus London. Dabei haben sie ausgerechnet einen Erzrivalen des Schweizer Finanzplatzes im Blick. – 16. Juni / «Reuters»

Grexit: Nervenkrieg oder bloss schlechtes Theater?

Das Tauziehen um den Verbleib Griechenlands in der Eurozone nimmt immer absurdere Wendungen. «Poetik»-Autor Aristoteles wäre angesichts der Vorstellung durchgedreht, ätzt die «Welt». – 16. Juni / «Welt»

Goldman Sachs setzt nun doch auf High-Frequency-Trading 

Zuerst hatte sich Goldman Sachs gegen den High-Speed-Handel ausgesprochen, weil er zu grosse Risiken für die Finanzmärkte darstelle. Nun scheint die Bank eine Kehrtwende zu vollziehen. – 15. Juni / «Bloomberg»

In der 2. Säule klafft der Geschlechtergraben

Beim Vorsorgesparen sind die Männer den Frauen immer noch weit voraus – doch das ändern sich nun. Das sind sieben Fallstricke, die weibliche Vorsorgeversicherte besonderes beachten müssen. – 15. Juni / «Migros Bank Blog»

Wann sich Video-Ident-Verfahren im Private Banking auszahlen

Seit letztem Jahr ist in Deutschland die Identifikation von Kunden per Video zulässig. Im Private Banking wird diese Möglichkeit hingegen kaum genutzt. Dies dürfte sich mit Blick auf den Kunden von morgen ändern. – 12. Juni / «private banking magazin»

Wo Wall-Street-Trader am meisten schwitzen

Am Wochende steht wieder der Wall Street Decathlon an, der beinharte Zehnkampf der Fittesten am Finanzplatz. Um zu gewinnen, setzen diese auch auf unkonventionelle Trainingsmethoden. – 11.  Juni / «Bloomberg»

Ist Jack Ma jetzt sauer auf die Credit Suisse?

Die CS-Investmentbank beriet den chinesischen Milliardär und Alibaba-Gründer beim Mega-Börsengang von 2014. Doch jetzt möchte Ma den IPO am liebsten ungeschehen machen. – 11. Juni / «Manager Magazin»

Wie wieder Wärme in die Kundenbeziehung kommt

Banken fahren zwar die Beratung herauf. Doch die ist auf Zahlen fixiert. Die Emotionen bleiben auf der Strecke. Warum ausgerechnet Fintech hier Abhilfe schaffen könnte. – 11. Juni / Jim Marous LinkedIn

Die Familie Safra macht bald in New York Kasse

Die brasilianische Milliardärsfamilie, der auch die Bank J. Safra Sarasin in der Schweiz gehört, steht in Manhatten vor einem 120-Millionen-Dollar-Deal. – 11. Juni / «New York Post»

Die besten Geldmanager Deutschlands 

Wer ist der beste Vermögensverwalter des Landes? Wer der beste Fondsmanager? In einer Umfrage haben sich Finanzexperten gegenseitig bewertet. Unter den Gewinnern sind bekannte Gesichter und eine Überraschung. – 11. Juni / «Handelsblatt»

Achtung Vielflieger: Handgepäck muss künftig kleiner sein

Die Iata führt eine kleinere und einheitliche Maximalgröße für Handgepäck ein. So sollen alle Passagiere Platz für ihre Tasche erhalten. – 10. Juni / «AeroTelegraph»

Eine Milliarde Dollar wert: Die heissesten Fintech-Startups

Diese zwei Londoner Fintech-Unternehmen haben es «geschafft»: Transferswise und Funding Circle sind nun über 1 Milliarde Dollar wert. Welche Startups diese magische Marke als nächste knacken könnten, lesen Sie hier. – 10. Juni / «BusinessInsider»

Wenn Notenbanken manipulieren, gibt's Beifall statt Strafe

Grossbanken wie die UBS wurden wegen ihrer Manipulationen der Devisenkurse hart bestraft. Notenbanken von Japan bis in die USA pumpen künstlich Aktien- und Anleihenmärkte auf. Ist das auch eine Manipulation der Märkte? Die Autoren dieses Beitrags sind der Meinung: Ja. – 10. Juni / «Wirtschaftswoche»

Deutsche Bank: Nach Chefwechsel jetzt noch eine Razzia

Die deutsche Grossbank kommt aus den Turbulenzen nicht heraus: Am Dienstag druchsuchte die Polizei das Frankfurter Hauptquartier. Was dahintersteckt. – 9. Juni / «Focus»

Anshu Jain und Jürgen Fitschen wurden von der BaFin aus dem Amt gedrängt

Bislang hiess es, die Aktionäre hätten Druck auf die beiden Co-Chefs der Deutschen Bank gemacht. Doch offenbar war es die deutsche Finanzmarktaufsicht BaFin, welche den Rücktritt der beiden Banker gefordert hat. – 9. Juni / «Dealbreaker»

Grossbanken-Chefs: Erst gefeiert, dann gefeuert

Die Credit Suisse, Standard Chartered und nun die Deutsche Bank: Der CEO-Verschleiss der Bank-Giganten im Bild. – 9. Juni / «Manager Magazin»

Wie die Raiffeisenbank den Hypothekar-Prozess online und offline verknüpft

In der digitalen Welt hat sich die Art und Weise, wie sich Kunden informieren, beraten lassen und entscheiden stark verändert. Bei komplexeren Finanzprodukten – und dazu zählt für den Grossteil der Kunden auch eine Hypothek – werden allerdings Grenzen im Verkauf über den Online-Kanal deutlich. – 8. Juni / «IFZ Retail Banking Blog»

Pierin Vincenz: «Die SNB muss reorganisiert werden»

Der scheidende Chef der Raiffeisen-Gruppe geht hart ins Gericht mit der Schweizerischen Nationalbank und fordert eine grundlegende Evaluation der Rolle und der Aufgaben dieser Institution. – 7. Juni / «L'Hebdo»

Die Palazzi der Banker

Die deutsche Bundesbank hat für ihre Hochschule im Schloss Hachenburg 3,1 Millionen Euro hingeblättert. Jetzt war eine Rüge des Bundesrechnungshofs fällig. Die Bank ist nicht die einzige, die sich mit edlem Grundbesitz schmückt. Hier sind die Nobelimmobilien der Banker. – 5. Juni / «Handelsblatt»

Wo Ferraris auf dem Parkplatz verrotten

Dubai hat ein Luxus-Problem der besonderen Sorte. Herrenlose Autos, die auf Parkplätzen und am Strassenrand liegen bleiben und Wüstenstaub ansetzen. Und das sind keineswegs Rostlauben, wie sich zeigt. – 4. Juni / «Newsandlists»

Fintech Schweiz: Jetzt gibt's die Landkarte

Bank-Linth-Banker Luc Schuurmans nimmt sich die Mühe, die Landkarte der Schweizer Fintech-Szene zu zeichnen. Ein «work in progress», natürlich. – 3. Juni / @luc_schuurmans

Digitale Brieftaschen: So spannend wie Fusspilz?

Auch in der Schweiz vergeht kaum kein Monat, in dem nicht eine neue mobile Bezahllösung gehypt wird. Dabei, findet dieser Kommentator, seien digitale Brieftaschen nicht einmal ein richtiges Produkt. – 3. Juni / «Mobilbranche.de»

Richard Fuld: Das Gesicht der Finanzkrise ist zurück

Er führte die US-Investmentbank Lehman Brothers 2008 in die Pleite – und brachte damit das weltweite Finanzsystem ins Wanken. Jetzt meldet sich der Skandal-Banker zurück. Aber zeigt er auch Reue? – 2. Juni / «FAZ»

Wurde Norwegens Staatsfonds «vergewaltigt»?

Der 890-Milliarden-Dollar schwere Staatsfond Norwegens darf nicht nicht mehr Kohle-Investments tätigen. So hat es das norwegische Parlament vergangene Woche entschieden. Soll ein Fonds für politische Ziele instrumentalisiert werden oder nicht? Dieser Kommentator hat eine klare Meinung. – 2. Juni / «Institutional-Money»

So wohnen Milliardäre

Schon die Kosten für die Wartung der Pools übersteigen die Jahresmiete einer gut gelegenen Wohnung in der Zürcher Innenstadt. Doch für die Besitzer dieser Paläste der Neuzeit sind das nur Peanuts - so wohnen die reichsten Menschen der Welt. – 2. Juni / «Manager-Magazin»

Anleihen-Handel: Vakuum im falschen Moment

Nicht nur bei Junk-Bonds, sondern auch bei Staatsanleihen droht ein Liquiditäts-Engpass. Und das ausgerechnet jetzt, wo die US-Notenbank ihre Leitzinsen erhöhen will. – 2. Juni / «Bloomberg»

Jungbanker vor der Reifeprobe

Die meisten jungen Händler an der Wall Street kennen Finanzkrisen bereits nur noch vom Hörensagen. Was das für den nächsten Crash bedeutet. – 1. Juni / «Bloomberg»

Ist Ihr Vertragspartner todkrank?

Jetzt gibt es eine einfache Methode, das herauszufinden. Nachzulesen ist sie im renommierten Mediziner-Fachblatt «Lancet». – 1. Juni / «Lancet»

Verdrängt Mobile Payment das Bargeld? 

Schweizer Finanzdienstleister haben bereits ein paar mobile Bezahlmöglichkeiten auf den Markt gebracht - und weitere folgen. Die Liebe zum Bargeld dürfte bei Herr und Frau Schweizer aber nicht so schnell abflauen. – 1. Juni / «IFZ Retail Banking Blog»

Fürst Hans-Adam II. «Bankgeheimnis hat Juden Leben gerettet»

Fürst Hans-Adam II. verteidigt vehement das Bankgeheimnis und kritisiert vor allem Deutschland. – 1. Juni / «St. Galler Tagblatt»

FINANZWELT IM VIDEO

Mannequin CS 300

HR-Team der Credit Suisse steht still

zu den Videos

GETWITTER

FOTOGALERIE

Investment Forum der bank zweiplus

Impressionen vom 7. Investment Forum der bank zweiplus am 27. Oktober 2016

Bilder zeigen

Fachschule für Bankwirtschaft

Die Fachschule für Bankwirtschaft zu Besuch im Fifa-Museum

Bilder zeigen

SELECTION

Selection

Die zehn besten Steuerparadiese

Wohin, wenn man keine oder kaum Steuern zahlen will?

Selection

Warum ein CFA mehr bringt als ein MBA

Warum ein CFA mehr bringt als ein MBA

Ehrgeizige Banker haben die Qual der Wahl bei der Weiterbildung.

Selection

NEWS GANZ KURZ

Bellevue

Der BB Healthcare Trust ist an der London Stock Exchange mit einem Volumen von 150 Millionen Pfund gelistet. Der erste Handelstag ist der 2. Dezember. Portfoliomanager des Trusts ist Bellevue Asset Management.

Die Ende Oktober angekündigte Lancierung der Beteiligungsgesellschaft BB Healthcare Trust plc an der London Stock Exchange wurde erfolgreich abgeschlossen. Im Rahmen eines Aktienplatzierungs-programms konnte in der Erstemission ein Platzierungsvolumen von GBP 150 Mio. realisiert werden. Der erste Handelstag im Premium Segment der Londoner Börse ist der 2. Dezember 2016 (ISIN: GB00BZCNLL95, Bloomberg-Ticker: BBH LN).

Acron

Die auf Immobilieninvestments spezialisierte Acron hat den Kauf des projektierten Sheraton Fisherman‘s Wharf Hotels im kalifornischen San Francisco abgeschlossen. Das gesamte Investitionsvolumen bewegt sich im mehrfachen, dreistelligen Millionenbereich und stellt damit das bisher grösste Einzelinvestment der Acron-Gruppe dar.

Raiffeisen

Die beiden Raiffeisenbanken Fulenbach-Murgenthal-Langenthal und Oberes Gäu-Aare haben sich für einen Zusammenschluss entschieden. Die neue Raiffeisenbank soll unter dem Namen «Raiffeisenbank Aare-Langete» auftreten.

Schroder

Schroder Real Estate hat drei Schweizer Geschäftsimmobilien für den kotierten Immoplus-Fonds erworben. Die Transaktion bringt das Fondsvermögen auf rund 1,5 Milliarden Franken. Das Portfolio hat Rockspring Investment Managers verkauft. Es handelt sich dabei um vollständig vom «Do it yourself»-Spezialisten Hornbach Baumarkt gemietete Liegenschaften.

Glarner Kantonalbank

Die Glarner Kantonalbank (GLKB) weitet die Laufzeiten ihrer angebotenen Hypotheken aus. In Filialen erworbene Hypotheken können neu eine Laufzeit von bis zu 15 Jahren haben, online erworbene eine solche von bis zu 20 Jahren. Käufer sollen somit länger von tiefen Zinsen profitieren können.

Zurich

Die Zurich Gruppe Deutschland hat den Altezza Bürokomplex in München erworben. Verkäufer des 2009 erbauten Bürogebäudes ist die Warburg-HIH Invest Real Estate. Über den Kaufpreis vereinbarten die Parteien Stillschweigen. Beraten wurde Zurich bei der Transaktion durch Luther Köln.

BEKB

Die BEKB Roggwil wird per 30. Juni 2017 in die Niederlassung Langenthal integriert. Die betroffenen Mitarbeitenden werden bei der BEKB weiterbeschäftigt. Die Integration erfolgt, weil sich das Kundenverhalten im Bankgeschäft stark verändert hat.

UBS

Mit Blick auf die Art Basel im amerikanischen Miami fasst die Schweizer Grossbank ihre erhebliche Kunstsammlung in einem neuen Bildband zusammen. Das Buch «UBS Art Collection: To Art its Freedom» wird an Januar 2017 erhältlich sein.

Vontobel AM

Die europäische Ratingagentur Feri EuroRating Services und die Verlagsgruppe Handelsblatt haben die Schweizer Bank Vontobel als besten Asset Manager für Rohstoffe in Deutschland, Österreich und der Schweiz ausgezeichnet.

weitere News