Das sind die Reichsten der Reichen in der Schweizer Finanzbranche

Edgar de Picciotto, Johannes A. de Gier, Marcel Ospel, Rainer-Marc Frey

Die Private Banker kamen unter Druck, Boutiquen-Gründer holten auf, und die  Manager hatten es nicht ganz leicht: Was die neue «Bilanz»-Liste über die Vertreter der Finanzbranche besagt.

Die Faustregel ist ganz einfach: Als Banker kann man reich werden – aber schwerreich wird man nur als Bankier. Durchforscht man die «Bilanz»-Liste der «300 Reichsten» in der Schweiz nach den Finanzleuten so stehen

  • an der Spitze die Vertreter alter Bankiersdynastien; 
  • dann setzen bald neuere Finanzunternehmer und Finanztechniker ein, so die Partners-Group-Gründer, Urs Schwarzenbach, Martin Ebner oder Eric Syz;
  • und im letzten Drittel taucht dann der eine oder andere Bank-Manager auf: Der laut «Bilanz» vermögendste Karrierebanker ist Johannes de Gier. Er schafft es mit geschätzten 175 Millionen Franken in die Gruppe der letzten zehn Prozent.

Auffällig sind ferner zwei Aspekte: Im Bankenland Schweiz sind die Finanzplatz-Vertreter nicht besonders stark präsent unter den Krösussen des Landes – ihr Anteil liegt unter 10 Prozent.

Wobei obendrein zu berücksichtigen ist, dass die Allerreichsten sogar einen grossen Teil ihres Geldes  mit Unternehmen in der Realwirtschaft gemacht haben – so die von Fincks, die Hindujas oder die Latsis'.

Ein zweiter Punkt: Während das ablaufende Jahr für die «Bilanz»-Studienobjekte meist hervorragend lief – insgesamt konnten die 300 Reichsten ihren Wert um knapp 10 Prozent steigern –, verzeichneten die meisten Banker einen Rückschlag bei der Vermögensentwicklung.

Einen Hauptgrund deuten die konstanten Minus-Zahlen bei den Private Bankern an: Die anstehende und notwendige Konsolidierung in der Branche sowie die sinkenden Erträge drücken eben auch die Unternehmenswerte im Banking. Vielsagendster Rang-Wechsel war denn auch, dass die Partners-Group-Gründer den UBP-Patron Edgar de Picciotto überholen konnten.

Dass die «Bilanz» so vielen Private-Banking-Familien und Bank-Managern justement einen 25-Millionen-Abstrich zusprach, wirkt allerdings ein bisschen arg kategorisch. Aber so sind solche Listen nun mal.

Die reichsten Vertreter der Finanzbranche auf der «Bilanz»-Liste:

  • Familie August von Finck: 5,5 Milliarden Franken (unverändert)
  • Prakash Hinduja: 3,75 Milliarden (plus 250 Millionen)
  • Familie Latsis (EFG): 3,25 Milliarden (plus 750 Millionen)
  • Alfred Gantner, Urs Wietlisbach, Marcel Erni (Partners Group): 2,750 Milliarden (plus 250 Millionen)
  • Familie Edgar de Picciotto (UBP): 2,25 Milliarden (minus 250 Millionen)
  • Familie Benjamin de Rothschild: 2,25 Milliarden (minus 250 Millionen)
  • Alan Howard (Brevan Howard): 1,75 Milliarden (minus 500 Millionen)
  • Rainer-Marc Frey: 1,25 Milliarden (plus 300 Millionen)
  • Lily Safra: 1,25 Milliarden (unverändert)
  • Urs Schwarzenbach: 1,25 Milliarden (unverändert)
  • Familie Vontobel: 1,25 Milliarden (plus 400 Millionen)
  • Martin Ebner: 950 Millionen (plus 300 Millionen)
  • Matthias Reinhart (VZ-Gruppe): 950 Millionen (plus 200 Millionen)
  • Familie Cornaro (Cornèr Bank): 750 Millionen (unverändert)
  • Familie Sarasin: 750 Millionen (unverändert)
  • Familie Bär: 425 Millionen (minus 25 Millionen)
  • Eric Syz: 425 Millionen (minus 25 Millionen)
  • Christian Stucki und Teilhaber (Notz & Stucki): 325 Millionen (minus 25 Millionen)
  • Familie Syz-Abegg: 325 Millionen (minus 25 Millionen)
  • Frank und Martin Bodmer: 275 Millionen (minus 75 Millionen)
  • Familie Hottinger: 225 Millionen (minus 25 Millionen)
  • Johannes de Gier: 175 Millionen (plus 25 Millionen)
  • Thomas Matter: 175 Millionen (plus 25 Millionen)
  • Josef Ackermann: 125 Millionen (minus 25 Millionen)
  • Brady Dougan: 125 Millionen (minus 25 Millionen)
  • Oswald Grübel: 125 Millionen (minus 25 Millionen)
  • Rainer E. Gut: 125 Millionen (minus 25 Millionen)
  • Marcel Ospel: 125 Millionen (minus 25 Millionen)
  • Karl und Christoph Reichmuth: 125 Millionen (minus 25 Millionen)

Zur «Bilanz»-Website der «300 Reichsten»

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden.

DAS BESTE IM WEB

Gute Stories und Links aus aller Welt

  • Erfindungen, die Leben retten
  • So sehen die Innovations-Labs der Banken aus
  • Die geschrumpften Banken auf einen Klick
  • Morgan-Stanley-CEO macht Kasse mit Bankaktien
  • Trumps Kabinett der Milliardäre
  • London: Der Investmentbanker Europas
  • Der Sanierer soll ein Insider-Händler sein
mehr

Follow us

Follow finews.ch on Twitter Follow finews.ch on Facebook Follow finews.ch on Google+ Follow finews.ch on LinkedIn Follow finews.ch on Xing Follow finews.ch on Youtube Follow finews.ch on Instagram Follow finews.ch

Newsletter

Newsletter-SymbolKostenlos abonnieren

Abonnieren Sie jetzt den finews.ch-Newsletter und Sie erhalten kostenlos 2x wöchentlich die wichtigsten News aus der Schweizer Finanzwelt per E-Mail.

Zürcher Bankenverband

News und Einschätzungen zum Zürcher Finanzplatz.

Beiträge lesen

Lohnvergleich

Lohnvergleich

Verdienen Sie genug? Vergleichen Sie doch mal Ihren Lohn.

zum Lohnvergleich

SELECTION

«Die Quartalsergebnisse verfehlten die Erwartungen»

«Wegen der zunehmenden Regulierung»

Es gibt Finanz-Sprüche, die wir dauernd hören ? obwohl sie nichts sagen. Hier einige Highlights.

Selection

Selection

Das sind die teuersten Sportwagen

Ferraris, Lamborghinis oder Porsches erregen kaum mehr Aufmerksamkeit, ausser es handelt sich um ein seltenes Modell.

Selection