UBS lagert rund 200 Stellen aus

Eine neue Firma unter Führung des Unternehmers Claudio Cisullo übernimmt weite Teile des Beschaffungswesens.

Die UBS überantwortet ihren operativen, taktischen und strategischen Einkauf an das Unternehmen Chain IQ mit Sitz in Pfäffikon. Damit wechselt auch ein Grossteil der dort beschäftigten UBS-Angestellten.

Chain IQ wurde im April dieses Jahres gegründet. Es bietet Beschaffungslösungen für Unternehmen im Finanzsektor und in weiteren Branchen. Gemeinsam sollen die Kunden von Einsparungen profitieren, die sich aus Effizienzgewinnen, Skaleneffekten und einem gebündelten Einkaufsvolumen ergeben.

Material für 12 Länder

UBS will nun via Chain IQ eine breite Palette von Beschaffungs-Aufgaben auslagern – etwa bei der IT-Hardware- und Software-Beschaffung, im Bereich Logistik, Reisen, Workplace, Facility Management, Marketing, Versicherungsschutz oder Immobilien.

Der Vertrag von UBS und Chain IQ laufe über mehrere Jahre, so die Mitteilung. Chain IQ wird die Beschaffung in insgesamt zwölf Ländern abwickeln. Damit übernimmt das Unternehmen auch einen Grossteil der heute 210 Mitarbeitenden der Einheit Supply and Demand Management (SDM) von UBS. Von diesen Stellen sind derzeit rund 80 in der Schweiz angesiedelt.

Mann mit Formel-1-Erfahrung

Der Wechsel zu Chain IQ steht im Zusammenhang mit der letztes Jahr angekündigten «Industrialisierungs-Strategie». Ende 2012 meldete die UBS denn auch, den Bereich SDM in eine selbständige Einheit zu überführen zu wollen.

Präsident und Hauptinvestor von Chain IQ ist Claudio Cisullo. Der Mehrfach-Unternehmer, 48 Jahre alt, sitzt unter anderem im Verwaltungsrat von Ringier und von Swisscom IT Services. Zuvor war er auch Verwaltungsrats-Vizepräsident der Marquard Media und beim Formel-1-Team Sauber gewesen. 

Vor allem aber amtierte Cisullo bislang – im Mandatsverhältnis – als Vorsitzender des «UBS Industrialization Advisory Board», also jenes Gremiums, welches das entsprechende Effizienzsteigerungs-Programm begleitet. Cisullo war dabei von Oswald Grübel 2010 an Bord geholt worden, damals noch für ein «IT Advisory Board». 

Management-Team wird noch gesucht

Das Management-Team von Chain IQ ist noch nicht vollständig festgelegt. Der Nominierungsprozess für die Besetzung des CEO sei abgeschlossen, meldet das Unternehmen; der Name soll in den nächsten Wochen bekannt gegeben werden. Die weiteren Geschäftsleitungsmitglieder werden derzeit bestimmt.

Ob aktuelle oder ehemalige UBS-Leute dabei sein werden, könne derzeit noch nicht gesagt werden, teilt die UBS mit.

Laut einer internen Mitteilung seien aber «weder UBS noch Mitglieder des Senior Managements von UBS oder des SDM-Führungsteams ... an der neuen Gesellschaft beteiligt».

Insgesamt erhofft sich die Grossbank durch den Spin-off Einsparungen von mindesten 40 Millionen Franken pro Jahr. Je nachdem, wie erfolgreich weitere Kunden an Bord geholt werden, könnten über 120 Millionen Franken drinliegen. Wie Chain IQ meldet, habe man  mit interessierten Kunden bereits Letters of Intent unterzeichnet, und weitere Gespräche befänden sich «in einem weit fortgeschrittenen Stadium».

 

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden.

DOSSIER BANKEN

Dossier Banken

Dossier UBS Dossier Credit Suisse Dossier Bank Vontobel Dossier Julius Bär Dossier Zürcher Kantonalbank

Die wichtigsten Schweizer Banken auf einen Blick:

DAS BESTE IM WEB

Gute Stories und Links aus aller Welt

  • Morgan-Stanley-CEO macht Kasse mit Bankaktien
  • Trumps Kabinett der Milliardäre
  • London: Der Investmentbanker Europas
  • Der Sanierer soll ein Insider-Händler sein
  • RBS: Versagen auf der ganzen Linie
  • Streitpunkt neue Kapitalregeln
mehr

SELECTION

«Die Quartalsergebnisse verfehlten die Erwartungen»

«Wegen der zunehmenden Regulierung»

Es gibt Finanz-Sprüche, die wir dauernd hören ? obwohl sie nichts sagen. Hier einige Highlights.

Selection

Selection

So werden Sie ein guter Chef

Ausgezeichnete Fachkenntnisse reichen nicht. Diese sieben Punkte sind genauso wichtig.

Selection

NEWS GANZ KURZ

Bellevue

Der BB Healthcare Trust ist an der London Stock Exchange mit einem Volumen von 150 Millionen Pfund gelistet. Der erste Handelstag ist der 2. Dezember. Portfoliomanager des Trusts ist Bellevue Asset Management.

Die Ende Oktober angekündigte Lancierung der Beteiligungsgesellschaft BB Healthcare Trust plc an der London Stock Exchange wurde erfolgreich abgeschlossen. Im Rahmen eines Aktienplatzierungs-programms konnte in der Erstemission ein Platzierungsvolumen von GBP 150 Mio. realisiert werden. Der erste Handelstag im Premium Segment der Londoner Börse ist der 2. Dezember 2016 (ISIN: GB00BZCNLL95, Bloomberg-Ticker: BBH LN).

Acron

Die auf Immobilieninvestments spezialisierte Acron hat den Kauf des projektierten Sheraton Fisherman‘s Wharf Hotels im kalifornischen San Francisco abgeschlossen. Das gesamte Investitionsvolumen bewegt sich im mehrfachen, dreistelligen Millionenbereich und stellt damit das bisher grösste Einzelinvestment der Acron-Gruppe dar.

Raiffeisen

Die beiden Raiffeisenbanken Fulenbach-Murgenthal-Langenthal und Oberes Gäu-Aare haben sich für einen Zusammenschluss entschieden. Die neue Raiffeisenbank soll unter dem Namen «Raiffeisenbank Aare-Langete» auftreten.

Schroder

Schroder Real Estate hat drei Schweizer Geschäftsimmobilien für den kotierten Immoplus-Fonds erworben. Die Transaktion bringt das Fondsvermögen auf rund 1,5 Milliarden Franken. Das Portfolio hat Rockspring Investment Managers verkauft. Es handelt sich dabei um vollständig vom «Do it yourself»-Spezialisten Hornbach Baumarkt gemietete Liegenschaften.

Glarner Kantonalbank

Die Glarner Kantonalbank (GLKB) weitet die Laufzeiten ihrer angebotenen Hypotheken aus. In Filialen erworbene Hypotheken können neu eine Laufzeit von bis zu 15 Jahren haben, online erworbene eine solche von bis zu 20 Jahren. Käufer sollen somit länger von tiefen Zinsen profitieren können.

Zurich

Die Zurich Gruppe Deutschland hat den Altezza Bürokomplex in München erworben. Verkäufer des 2009 erbauten Bürogebäudes ist die Warburg-HIH Invest Real Estate. Über den Kaufpreis vereinbarten die Parteien Stillschweigen. Beraten wurde Zurich bei der Transaktion durch Luther Köln.

BEKB

Die BEKB Roggwil wird per 30. Juni 2017 in die Niederlassung Langenthal integriert. Die betroffenen Mitarbeitenden werden bei der BEKB weiterbeschäftigt. Die Integration erfolgt, weil sich das Kundenverhalten im Bankgeschäft stark verändert hat.

UBS

Mit Blick auf die Art Basel im amerikanischen Miami fasst die Schweizer Grossbank ihre erhebliche Kunstsammlung in einem neuen Bildband zusammen. Das Buch «UBS Art Collection: To Art its Freedom» wird an Januar 2017 erhältlich sein.

Vontobel AM

Die europäische Ratingagentur Feri EuroRating Services und die Verlagsgruppe Handelsblatt haben die Schweizer Bank Vontobel als besten Asset Manager für Rohstoffe in Deutschland, Österreich und der Schweiz ausgezeichnet.

weitere News