Obligationenkommission: Swiss Inflation Event

Ein hochkarätiges Podium befasst sich demnächst aus Sicht der Branche mit den Fragen und Folgen der Teuerung in der Schweiz.

OKS_Vorstand

Der Vorstand der Obligationenkommission Schweiz setzt sich zurzeit wie folgt zusammen (Bild von links): Wolfgang Marty (Präsident), Markus Kramer, Daniela Steinbrink, Benno Weber, Michael Tschudin, Ueli Goldener, Maurizio Pedrini, Hansjörg Schmidt.


Inflation gab in der jüngsten Zeit viel zu reden und dürfte wohl auch künftig – nicht zuletzt aus Sicht der Anleger – für Gesprächsstoff sorgen.

Die Obligationenkommission Schweiz (OKS) veranstaltet dazu in Kooperation mit der SIX Swiss Exchange und der ICMA einen Anlass am Mittwoch, 16. November 2011, von 17:30 – 19:00 Uhr im ConventionPoint, SIX Swiss Exchange, Selnaustrasse 30, 8021 Zürich.

Dabei geht es unter anderem um folgende Fragen: Welche Rolle spielt die Inflation bei geldpolitischen Entscheiden der Schweizerischen Nationalbank (SNB)? Wie bildet die SNB ihre Inflationsprognosen und interpretiert diese?

Mit Antworten dazu wird Nicolas Cuche-Curti von der SNB die Veranstaltung eröffnen.

Anschliessend wird ein Indexspezialist von Barclays, Charles Fattouche, einen Ansatz vorstellen, wie erwartete Schweizer Inflation mit Hilfe verschiedener inflationsindexierter Instrumente angenähert werden kann.

Schliesslich wird Alexandre Bouchardy, verantwortlich für die Inflation-Fonds-Palette der Credit Suisse, einige praktische Erfahrungen schildern: Wie schützt sich ein hiesiger Anleger gegen Inflation? Welche Portfoliostrategien kann er mit inflationsgeschützten Anleihen verfolgen?

Die Vorträge werden zusammen ungefähr eine Stunde dauern, gefolgt von einem Apéro riche.

Anmeldungen sind bis spätestens Dienstag, 1. November auf der Homepage der OKS unter der Veranstaltung Swiss Inflation an. möglich.

Bei Rückfragen: +41 78 790 02 11 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Hintergrund zu den Referenten

Nicolas Cuche-Curti ist bei der Schweizerischen Nationalbank stellvertretender Leiter der Abteilung Inflation Forecasting. Daneben hält er an der Universität St. Gallen Vorlesungen, unter anderem zu Economics of Central Banking. Nicolas Cuche-Curti promovierte in Ökonomie an der Universität Lausanne.

Charles Fattouche ist Mitglied der Index Products Group bei Barclays Capital in London. Er ist spezialisiert auf die Entwicklung von Investable Rates und Inflationsstrategien. Vor Barclays war er bei der UBS Investment Bank tätig, mit Schwerpunkt auf Strategieindizes für Zinsen, Rohstoffe, Währungen und Kredit. Charles Fattouche schloss sein Studium an der Ecole Nationale des Ponts et Chaussées mit einem Master of Science in Financial Mathematics ab.

Alexandre Bouchardy ist Senior Portfolio Manager im International Fixed Income Team der Credit Suisse in Zürich. Bevor er im Jahr 2002 zur Credit Suisse Asset Management wechselte, sammelte er erste Erfahrungen im Asset Management bei zwei verschiedenen Unternehmen in Genf und Paris. Alexandre Bouchardy schloss sein Studium an der Universität Lausanne mit Schwerpunkt auf Economics und Finance ab.

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden.

DAS BESTE IM WEB

Gute Stories und Links aus aller Welt

  • Gegen die romantische Verblödung
  • Deutsche Bank im Visier Chinas
  • Die nächste Blase platzt im Bong
  • Nacktfotos für einen Kredit
  • Die Rendite ist weiblich
  • Das sind Trumps Einflüsterer
  • Diese TV-Stars verdienen am meisten
mehr

Follow us

Follow finews.ch on Twitter Follow finews.ch on Facebook Follow finews.ch on Google+ Follow finews.ch on LinkedIn Follow finews.ch on Xing Follow finews.ch on Youtube Follow finews.ch on Instagram Follow finews.ch

Newsletter

Newsletter-SymbolKostenlos abonnieren

Abonnieren Sie jetzt den finews.ch-Newsletter und Sie erhalten kostenlos 2x wöchentlich die wichtigsten News aus der Schweizer Finanzwelt per E-Mail.

Zürcher Bankenverband

News und Einschätzungen zum Zürcher Finanzplatz.

Beiträge lesen

Lohnvergleich

Lohnvergleich

Verdienen Sie genug? Vergleichen Sie doch mal Ihren Lohn.

zum Lohnvergleich

SELECTION

Selection

So werden Sie ein guter Chef

Ausgezeichnete Fachkenntnisse reichen nicht. Diese sieben Punkte sind genauso wichtig.

Selection

«Die Quartalsergebnisse verfehlten die Erwartungen»

«Wegen der zunehmenden Regulierung»

Es gibt Finanz-Sprüche, die wir dauernd hören ? obwohl sie nichts sagen. Hier einige Highlights.

Selection

NEWS GANZ KURZ

Allianz Suisse

Der Versicherer hat in der Romandie Wohn- und Büroimmobilien im Volumen von rund 290 Millionen Franken erworben. Dabei handelt es sich bislang um die grösste Immobilieninvestition in der Westschweiz für die Allianz Suisse. Angesichts des anhaltenden Tiefzinsumfelds investiert der Versicherer verstärkt in Immobilien.

Swiss Re

Die Ratingagentur Fitch hat das Rating für Finanzstärke für den Rückversicherer Swiss Re mit AA– und den Ausblick mit «stabil» bestätigt. Auch das Langfristrating bleibt mit stabilem Ausblick unverändert bei A+.

Swiss Life

Swiss Life Asset Managers erweitert ihr Immobilienportfolio in Deutschland um das Wohn- und Geschäftshaus Bernsteincarré in Leipzig. Auf 6'500 qm Mietfläche werden Geschäfte, Gastronomie und Büros entwickelt. Hinzu kommen 18 Wohnungen. Das Projekt befindet sich aktuell im Bau, die Fertigstellung ist für 2017 vorgesehen.

Syz Asset Management

Am 1. Dezember hat der internationale Vermögensverwaltungs-Arm der Genfer Bank Syz eine Niederlassung in München eröffnet. Wie finews.ch exklusiv berichtete, wird die Niederlassung von Michael Schlieper, Region Head Deutschland und Österreich, geleitet.

Varia US Properties

Die Zuger Immobilienfirma Varia US Properties hat am Donnerstag ihren ersten Handelstag an der Schweizer Börse SIX. Insgesamt wurden 3,5 Millionen Aktien zu einem Preis von 35 Franken ausgegeben. Varia konzentrier sich auf den US-Miethäusermarkt.

Banco Stato

Das Dotationskapital der Tessiner Kantonalbank wird massiv von 240 auf 500 Millionen Franken ausgeweitet. Dies teilte der Kanton Tessin als Eignerin des Instituts mit.

Geldwäscherei

Das vierte GAFI-Länderexamen zur Bekämpfung der Geldwäscherei und Terrorismus-Finanzierung stellt der Schweiz ein gutes Zeugnis aus. Nur Italien und Spanien schnitten bisher besser ab. Kritisiert wurde etwa, dass hierzulande der Schwellenwert für Bargeld-Transaktionen bei 25'000 Franken liegt. Das ist mehr als der vorgesehene GAFI-Schwellenwert von 15'000 Dollar.

Swiss Life

Der Immobilienfonds von Swiss Life REF Swiss Properties kauft eine Immobilie in der Innenstadt von Basel. Damit steigt der Wert des Immobilienportfolios auf 620 Millionen Franken. Zur Finanzierung weiterer Akquisitionen will Swiss Life dem Fonds weitere 100 Millionen Franken zuführen. Dies soll über eine Kapitalerhöhung geschehen. Geplant ist die Emission neuer Anteile mit einem Bezugsverhältnis von 5:1.

Temenos

Die staatliche ägyptische Housing and Development Bank, einer der grossen Hypotheken-Institute im nahöstlichen Land mit 1,5 Millionen Kunden, ist auf das Kernbanken-System von Temenos migriert. Der Genfer Bankensoftware-Hersteller wurde dabei von der ägyptischen Partnerfirma Masaref unterstützt.

weitere News