Fintech Advanon holt Eric Sarasin als Investor

Eric Sarasin

Eric Sarasin, der frühere Chef Private Banking und stellvertretende CEO bei J. Safra Sarasin, steigt als Investor beim Zürcher Fintech Advanon ein. Sarasin werde seine grosse Erfahrung sowie Kompetenz in der Finanzbranche einbringen, teilte Advanon am Mittwoch mit.

Über den Umfang von Sarasins Investment, machte das Fintech keine Angaben, doch bleibe die Kontrolle bei den bisherigen Inhabern. Geplant ist, dass Sarasin Einsitz in den Verwaltungsrat nimmt. Derzeit laufen diesbezüglich Abklärungen bei der Finma.

Expansion im deutschsprachigen Raum

Das Fintech plant mit Sarasin die Expansion ins deutschsprachige Ausland. Das Netzwerk Sarasins, welches er als Private Banker und als ehemaliger Präsident der Handelskammer Deutschland-Schweiz mitbringt, soll dabei behilflich sein.

Advanon ist ein junges Unternehmen, welches auf die Liquiditätsplanung von KMU spezialisiert ist. Über die Online-Plattform können Schweizer KMU ihre offenen Debitoren-Rechnungen direkt von Finanzinvestoren vorfinanzieren lassen. Advanon überbrückt so Zahlungsfristen, die für KMU manchmal schmerzlich lange sein können.

Steiles Wachstum

Dieses Fintech-Geschäftsmodell funktioniert offenbar: Advanon machte im vergangenen September erstmals Umsatz. Im laufenden Jahr startet das Fintech richtiggehend durch. Gemäss Aussagen von CEO Phil Lojacono beläuft sich das Wachstum bislang auf über 40 Prozent – pro Monat. Entsprechend hat Advanon auch in Personal investiert und die Anzahl angestellten in diesem Jahr von sieben auf 13 erhöht.

Sarasin war Ende 2014 bei J. Safra Sarasin zurückgetreten, nachdem gegen ihn in Deutschland ein Verfahren wegen heikler Steuerkonstrukte, den sogenannten Cum-Ex-Fonds, eingeleitet worden war.

Banker als Fintech-Investoren

Diesen Januar stellte die Staatsanwaltschaft das Verfahren ein. Der frühere Sarasin-Vizechef blieb straffrei, bezahlte allerdings einen tiefen sechsstelligen Betrag.

Nun betätigt sich Sarasin als Fintech-Investor, womit er es einer ganzen Reihe von Ex-Bankern gleichtut – unter ihnen beispielsweise Ex-UBS-Chef Marcel Ospel oder der frühere Clariden-Leu-Banker Mike Baur.

Potente Investoren

Sarasin sagte gemäss Mitteilung, Advanon habe ein vielversprechendes Geschäftsmodell, mit welchem der Factoring-Markt und auch im deutschsprachigen Raum aufgerüttelt werde.

Advanon hat bereits früher die Aufmerksamkeit potenter Investoren auf sich gezogen. In einer ersten Finanzierungsrunde im vergangenen Herbst war Daniel Gutenberg beim Fintech eingestiegen. Der IT-Unternehmer hat im Silicon Valley viel verdient: Er hatte früh in das Browser-Unternehmen Netscape investiert und auch in Facebook.

Zu den Gründern von Advanon, welches der Finma unterstellt ist, gehören neben CEO Lojacono auch Philip Kornmann und Stijn Pieper.

DOSSIER BANKEN

Dossier Banken

Dossier UBS Dossier Credit Suisse Dossier Bank Vontobel Dossier Julius Bär Dossier Zürcher Kantonalbank

Die wichtigsten Schweizer Banken auf einen Blick:

 

DAS BESTE IM WEB

Gute Stories und Links aus aller Welt

  • Deutsche Bank am Abgrund
  • Absturz eines Hedgefonds-Stars
  • 1MDB-Skandal: Nach DiCaprio auch Robert de Niro im Visier
  • Wird die Webseite Ihrer Firma gerade gehackt?
  • Von der Edelboutique zur Schnäppchenbude
  • So will George Soros die Flüchtlingskrise bekämpfen
  • Der naive Rettungsplan der «Euro-Freunde»
mehr

Follow us

Follow finews.ch on Twitter Follow finews.ch on Facebook Follow finews.ch on Google+ Follow finews.ch on LinkedIn Follow finews.ch on Xing Follow finews.ch on Youtube Follow finews.ch on Instagram

Zürcher Bankenverband

Führende Vertreter der Schweizer Finanzbranche zum Thema Regulierung.

Beiträge lesen

Lohnvergleich

Lohnvergleich

Verdienen Sie genug? Vergleichen Sie doch mal Ihren Lohn.

zum Lohnvergleich

Newsletter

Newsletter-SymbolKostenlos abonnieren

Abonnieren Sie jetzt den finews.ch-Newsletter und Sie erhalten kostenlos 2x wöchentlich die wichtigsten News aus der Schweizer Finanzwelt per E-Mail.

SELECTION

Selection

So ruinieren Sie Ihre Karriere

Schon ein zu fester Händedruck könnte Ihrer Karriere abträglich sein.

Selection

NEWS GANZ KURZ

Schwyzer Kantonalbank

Die Schwyzer Kantonalbank will mit neuen Fonds-Produkten finanzielle und ethische Ansprüche vereinen. Bis Ende 2016 erhebt die Bank auf die sogenannten Ethikfonds keinen Ausgabeaufschlag.

Crealogix

Das Bankensoftwareunternehmen Crealogix hat für das Verwaltungsrechenzentrum St.Gallen (VRSG) ein Bankingportal für den Government-Bereich entwickelt. Die Zahlungsverkehrslösung deckt die neusten Anforderungen des Schweizer Zahlungsverkehrs ab. Sie lässt sich unabhängig von einem Online-Banking-Tool einsetzen.

Valartis

Die Valartis Gruppe hat den Vollzug der Übernahme der Liechtensteiner Tochter an die Citychamp Watch & Jewellery Group aus Hongkong abgeschlossen. Damit ist die letzte Voraussetzung für die Umsetzung der Sanierungspläne erfüllt.

Aargauer Kantonalbank

Die Aargauische Kantonalbank (AKB) hat in Eigenregie eine neue Anleihe in der Höhe von 200 Millionen Franken aufgelegt. Die Laufzeit beträgt 8 Jahre, der Coupon 0,02 Prozent.

digitalswitzerland

DigitalZurich2025, die Standortinitiative für digitale Innovation, wird zu «digitalswitzerland» umbenannt und damit auf die ganze Schweiz ausgeweitet. Zudem lanciert sie mit «Education Digital» eine Webplattform zu relevanten Aus- und Weiterbildungen rund um das Thema Digital.

Fondsmarkt

Die Schweizer Fondbranche kratzt an der Billionen-Grenze. Wie der Branchendienst Swiss Fund Data vermeldete, erreichte das Vermögen der in der Schweiz gehandelten Anlagefonds letzten August rund 914 Milliarden Franken.

EIB

Die Europäische Investitionsbank finanziert die Forschung am Genfer CERN. Dies, indem sie dem Teilchenbeschleuniger eine Kreditfazilität von 250 Millionen Franken leistet. Das Geld wird zum Bau des nächsten CERN-Grossprojekts benötigt, dem High Luminosity Large Hadron Collider.

Finma

Die Eidgenössische Finanzmarkt-Aufsicht Finma nimmt ihre digitale Zustellplattform in Betrieb. Diese ermöglicht es den Beaufsichtigten und Prüfgesellschaften, Jahresberichte und weitere Dokumente elektronisch einzureichen. Mit SuisseID lassen sich die Dokumente zudem elektronisch signieren.

UBS

Mit einer Performance von durchschnittlich 0,5 Prozent schnitten die Pensionskassen im August leicht besser ab als im Monats-Durchschnitt seit Jahresbeginn. Das stellte der «Pensionskassen-Barometer» der Grossbank fest.

weitere News