Die 50-Punkte-Liste: Wie integer sind wir?

Die «Integrity List» des CFA Institute enthält 50 konkrete Handlungsanweisungen für den beruflichen Alltag. Wieviele  Punkte können Sie für sich ankreuzeln? Wieviele Ihr Chef? Ihre Firma?

Die Aufstellung ist eine Art «50-Punkte-Forderungskatalog» an alle Mitarbeiter in der Finanzwelt – weltweit. Insbesondere richtet sie sich an Fachleute der jüngeren Generation. Denn diese können à la longue besonders stark zum erforderlichen Kulturwandel beitragen.

Hier die «CFA Integrity List»:

1. Verpflichten Sie sich in ihrer Ethik und im beruflichen Verhalten auf einen Goldstandard

2. Verlangen Sie für sich und für die Firma, dass ethische Entscheidungsfindung geschult wird

3. Stellen Sie die Interessen der Kunden über Ihre eigenen

4. Benennen Sie unethisches Verhalten und machen Sie es öffentlich

5. Empfehlen Sie nur Produkte mit transparenten Ergebnissen, Kosten und Risiken

6. Helfen Sie Ihren Kunden, sich ebenso sehr aufs Risiko wie auf die Performance zu fokussieren

7. Legen Sie Ihre beruflichen Ergebnisse offen und machen Sie bewusst, wie Sie ihre professionelle Kompetenz verbessern

8. Streben Sie ein konfliktfreies Geschäftsmodell an

9. Setzten Sie sich für Regulierungen ein, welche die Anleger schützen

10. Handeln Sie 24 Stunden täglich integer – nicht nur im Büro

11. Ermutigen Sie junge Berufsleute, eine andere Meinung zu haben

12. Halten Sie die Gebühren für die Kunden in einem fairen Rahmen

13. Seien Sie offen zu den Kunden, wenn etwas schiefgeht

14. Legen Sie alle Entschädigungs-Deals vor den Kunden offen

15. Führen Sie in der Firma mit gutem Beispiel

16. Schreiben Sie Artikel über Ethik, reden Sie öffentlich darüber

17. Handeln Sie bei jedem Entscheid mit Fairness und Vorsicht

18. Bauen Sie Ihre Analyse auf Fakten und auf den Bedürfnissen der Kunden

19. Seien Sie immer ehrlich zu den Kunden

20. Übersehen und übergehen Sie niemals unethisches Verhalten, selbst wenn Nichtwissen einfacher fällt

21. Lassen Sie sich niemals auf irreführende Verkaufsmassnahmen ein

22. Fördern Sie den Nachwuchs für die Branche

23. Verlangen Sie hörbar, dass Ihr Unternehmen das tut, was für die Kunden richtig ist

24. Kippen Sie die Waage bei widerstreitenden Interessen auf die Seite der Kunden

25. Legen Sie exakt dar, wie sie die Gelder Ihrer Kunden verwalten

26. Geben Sie Ihre Informationen transparent, präzise und rasch weiter

27. Machen Sie sich bewusst, welche situativen Einflüsse in ihrer Umgebung herrschen

28. Gründen Sie Ihre Ratschläge stets auf intensiver Analyse

29. Halten Sie sich an hohe Standards, auch wenn diese in Ihrem Land gar nicht erforderlich sind

30. Beachten Sie bei Anstellungen die Bedeutung der Integrität

31. Vermitteln Sie Ihre Informationen auf eine Art und Weise, die auch unerfahrene Anleger verstehen können

32. Orientieren Sie sich an allgemein gültigen Performance-Standards

33. Suchen Sie regelmässig Kontakt zu Ihren Kunden

34. Teilen Sie schlechte Nachrichten mit allen, die betroffen sind

35. Hören Sie zu, wenn Kunden Bedenken und Befürchtungen äussern

36. Halten Sie sich an die Idee, dass man Geld verdient, nicht macht

37. Schaffen Sie eine Arbeitskultur, die konstruktive Kritik erlaubt

38. Bringen Sie die ethische Dimension auch in Strategie-Diskussionen ein

39. Halten Sie sich an den Code of Professional Conduct für Asset Manager der CFA

40. Erinnern Sie junge Kollegen daran, dass ein guter Ruf hart verdient und rasch verspielt ist

41. Übernehmen Sie Verantwortung für das, was Ihr Team tut

42. Verwenden Sie Social Media, um Ihre Werte zu diskutieren

43. Stellen Sie sich den Medien als Experte zur Verfügung

44. Verweigern Sie die Zusammenarbeit mit Leuten, die ihre Kunden ausnützen

45. Zeigen Sie jene an, die bei unverantwortlichen und illegalen Aktivitäten teilnehmen

46. Empfehlen Sie Unternehmen mit fairen Gepflogenheiten und einer guten Unternehmensführung

47. Befürworten Sie Technologien, welche die Branche transparenter machen

48. Bauen Sie Beziehungen auf zu Regulatoren und Politikern in Ihrem Bereich

49. Arbeiten Sie mit in Gremien, welche sich für Reformen bei der Regulierung einsetzen

50. Unterschreiben Sie das jährliche Ethik-Statement des CFA Institute.

• «CFA Institute Integrity List»: Die Sammlung im Original finden Sie hier. Die Übersetzung erfolgte mit dem Einverständnis der CFA, aber auf eigene Verantwortung.

 

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden.

DAS BESTE IM WEB

Gute Stories und Links aus aller Welt

  • Morgan-Stanley-CEO macht Kasse mit Bankaktien
  • Trumps Kabinett der Milliardäre
  • London: Der Investmentbanker Europas
  • Der Sanierer soll ein Insider-Händler sein
  • RBS: Versagen auf der ganzen Linie
  • Streitpunkt neue Kapitalregeln
mehr

SELECTION

Warum ein CFA mehr bringt als ein MBA

Warum ein CFA mehr bringt als ein MBA

Ehrgeizige Banker haben die Qual der Wahl bei der Weiterbildung.

Selection

Selection

Grauenvolle Arbeitstage eines Investmentbankers

Die erschreckende Chronik eines 24-Stunden-Tages.

Selection

NEWS GANZ KURZ

Bellevue

Der BB Healthcare Trust ist an der London Stock Exchange mit einem Volumen von 150 Millionen Pfund gelistet. Der erste Handelstag ist der 2. Dezember. Portfoliomanager des Trusts ist Bellevue Asset Management.

Die Ende Oktober angekündigte Lancierung der Beteiligungsgesellschaft BB Healthcare Trust plc an der London Stock Exchange wurde erfolgreich abgeschlossen. Im Rahmen eines Aktienplatzierungs-programms konnte in der Erstemission ein Platzierungsvolumen von GBP 150 Mio. realisiert werden. Der erste Handelstag im Premium Segment der Londoner Börse ist der 2. Dezember 2016 (ISIN: GB00BZCNLL95, Bloomberg-Ticker: BBH LN).

Acron

Die auf Immobilieninvestments spezialisierte Acron hat den Kauf des projektierten Sheraton Fisherman‘s Wharf Hotels im kalifornischen San Francisco abgeschlossen. Das gesamte Investitionsvolumen bewegt sich im mehrfachen, dreistelligen Millionenbereich und stellt damit das bisher grösste Einzelinvestment der Acron-Gruppe dar.

Raiffeisen

Die beiden Raiffeisenbanken Fulenbach-Murgenthal-Langenthal und Oberes Gäu-Aare haben sich für einen Zusammenschluss entschieden. Die neue Raiffeisenbank soll unter dem Namen «Raiffeisenbank Aare-Langete» auftreten.

Schroder

Schroder Real Estate hat drei Schweizer Geschäftsimmobilien für den kotierten Immoplus-Fonds erworben. Die Transaktion bringt das Fondsvermögen auf rund 1,5 Milliarden Franken. Das Portfolio hat Rockspring Investment Managers verkauft. Es handelt sich dabei um vollständig vom «Do it yourself»-Spezialisten Hornbach Baumarkt gemietete Liegenschaften.

Glarner Kantonalbank

Die Glarner Kantonalbank (GLKB) weitet die Laufzeiten ihrer angebotenen Hypotheken aus. In Filialen erworbene Hypotheken können neu eine Laufzeit von bis zu 15 Jahren haben, online erworbene eine solche von bis zu 20 Jahren. Käufer sollen somit länger von tiefen Zinsen profitieren können.

Zurich

Die Zurich Gruppe Deutschland hat den Altezza Bürokomplex in München erworben. Verkäufer des 2009 erbauten Bürogebäudes ist die Warburg-HIH Invest Real Estate. Über den Kaufpreis vereinbarten die Parteien Stillschweigen. Beraten wurde Zurich bei der Transaktion durch Luther Köln.

BEKB

Die BEKB Roggwil wird per 30. Juni 2017 in die Niederlassung Langenthal integriert. Die betroffenen Mitarbeitenden werden bei der BEKB weiterbeschäftigt. Die Integration erfolgt, weil sich das Kundenverhalten im Bankgeschäft stark verändert hat.

UBS

Mit Blick auf die Art Basel im amerikanischen Miami fasst die Schweizer Grossbank ihre erhebliche Kunstsammlung in einem neuen Bildband zusammen. Das Buch «UBS Art Collection: To Art its Freedom» wird an Januar 2017 erhältlich sein.

Vontobel AM

Die europäische Ratingagentur Feri EuroRating Services und die Verlagsgruppe Handelsblatt haben die Schweizer Bank Vontobel als besten Asset Manager für Rohstoffe in Deutschland, Österreich und der Schweiz ausgezeichnet.

weitere News